Der gebackene Schlüssel

PLEIN. (wi) Zur feierlichen Eröffnung und Segnung des neuen Gemeindezentrums Plein empfängt Ortsbürgermeister Johannes Gerhards Gäste und Helfer, die bei Planung und Bau mitgeholfen haben.

Plein1Die alte Schule dient jetzt als Gemeindezentrum, indem Kinder, Jugendliche und auch Senioren Platz finden solle. Plein2 Pastor Halfmann segnet das Wasser mit dem er im Anschluss die neuen Räume einsegnet, Sabrina, Anna Lena und Marcel helfen ihm dabei. Plein3Architekt Heinz Maes verkündet stolz, dass er alle Wünsche der Kinder erfüllt hat, Bärbel Gutjahr kann ihm dies nur bestätigen. Plein4Bärbel Gutjahr, Leiterin des Kindergartens und Ortsbürgermeister Johannes Gerhards teilen sich in Zukunft den Schlüssel für das neue Gebäude. Plein5Ortsbürgermeister Johannes Gerhards schneidet den neuen "Schlüssel" an und verteilt ihn an die Kindergartenkinder Was lange währt, wird endlich gut. Nach mehr als einem Jahr Umbau ist das Pleiner Gemeindezentrum endlich einzugsbereit. Besonderen Dank spricht Ortsbürgermeister Gerhards bei der Einweihungsfeier den Vertretern von Land, Kreis und Verbandsgemeinde aus, ohne deren finanzielle Hilfe das Projekt nicht zustande gekommen wäre. Unter den Gratulanten befinden sich Landrätin Beate Läsch-Weber, Verbandsgemeindebürgermeister Christoph Holkenbrink, Dieter Burgard und Elfriede Meurer. Ehrengäste an diesem Morgen sind aber die Kindergartenkinder. Glücklich und singend begleiten sie Pastor Halffmann bei der Segnung durch die neuen Räume. Architekt Maes ist besonders froh, alle Kinderwünsche bei der Gestaltung des Umbaus erfüllt zu haben, und lässt sich dies von Leiterin Bärbel Gutjahr bestätigen. Endlich ist es so bunt, wie die Kinder es sich gewünscht haben. Alle sind sich einig, in ein zukunftsweisendes Projekt investiert zu haben. Mehr als über den Umbau freuen sich die Kinder über einen Teil des gebackenen Schlüssels, der der Gemeinde von Architekt Maes und Statiker Simon überreicht wurde.