Der "Guguck" lockt

(red) In die Heimat des Kuckucks hatten der Verein Meulenwald und die Gemeinde Naurath eingeladen. Etwa 200 Teilnehmer wanderten bei herrlichem Sommerwetter zehn Kilometer über vier Gemarkungen und zwei Landkreise.

Auf dem Kellerberg bei Dierscheid gelangte man zur Erlebnisschleife des Eifelsteiges "Im Meulenwald", die wieder zum Ziel ins Bürgerhaus nach Naurath führte. Dort gab es dann die verdiente Stärkung beim kühlen Pils.
Die Naurather werden seit eh und je "Kuckucke" genannt. Warum das so ist, erklärte Stephan Denis vom Karnevalsverein "Naurather Kuckuck: Ein Naurather sammelte Reisig für seinen Ofen. Er stapelte es vor den Takenplatten in seinem Wohnzimmer. Plötzlich kam daraus ein Kuckuck, der durch das Zimmer flog. Das erzählte der Mann im Dorf. Seitdem werden die Naurather Kuckucke genannt, worauf sie heute sehr stolz sind.
Foto: privat

Mehr von Volksfreund