Der letzte Fährmann: Erinnerung an einen liebenswerten Menschen

Der letzte Fährmann: Erinnerung an einen liebenswerten Menschen

Ein Denkmal für den letzten Fährmann von Traben-Trarbach, Josef Budinger (genannt Joba), ist am Moselufer unweit seiner einstigen Anlegestelle eingeweiht worden. Etwa 200 Gäste hatten sich versammelt, um an den liebenswerten Menschen zu erinnern, der den Schalk im Nacken hatte.

"Wer ihn kannte, kann eine Geschichte über ihn erzählen", sagte der erste Stadtbeigeordnete Erwin Haussmann, als er mit Elke Bender von der Heimatgruppe Hochzeitsgesellschaft Anno Dazumal (Foto) das Denkmal enthüllte. Joba hatte bis 1974 die Fahrgäste über den Fluss gebracht. Die Hochzeitsgesellschaft hat für den Stein gesammelt. (GKB)/TV-Foto: Gerda Knorrn-Belitz

Mehr von Volksfreund