Der Maler bringt Farbe ins Leben

HIMMEROD. (red) Ihre Jahreshauptversammlung hielt die Maler- und Lackierinnung diesmal im Kloster Himmerod ab.

Stellvertretend für den verreisten Abt Bruno Fromme begrüßte Bruder Stephan die Innungsmitglieder, von denen viele ihre Ehefrauen mitgebracht hatten. Er stellte kurz die Geschichte des Klosters vor. Auch von dem Tagesablauf der klösterlichen Gemeinschaft berichtete Bruder Stephan. Die Aufgaben der Klostergemeinschaft reichen von der Seelsorge in der Eifel bis hin zur Unterstützung der Initiative Sudan. Diese hat sich zum Ziel gesetzt, schulische Strukturen in der Bürgerkriegsregion aufzubauen. Für die Damen ging es mit einer Klosterbesichtigung weiter, für die Herren mit der Tagung. In seinem Rückblick auf das Innungsleben ging Obermeister Hermann Schultze auf die Lossprechungsfeier, die Planwagenfahrt und das Seminar zur Urlaubskasse ein. Er teilte mit, dass entsprechende Veranstaltungen auch 2006 wieder stattfinden werden. Lehrlingswart Karl-Heinz Falkenburg stellte die Aktivitäten der Innung in der Ausbildung vor. Einstimmig wurde beschlossen, die Ausstattung der Räume in der Berufsschule zu verbessern. Hierfür wird die Innung der Schule Geld zur Verfügung stellen. Die Firma Keim-Farben beeindruckte die Teilnehmer mit neuen Produkten. Die Qualität und Brillanz der Farben ebenso wie die Bandbreite der Farbpaletten sind ein echtes Plus im Kundengespräch. Hierzu gehören auch die biologisch sinnvollen Merkmale der Produkte. Die Luftqualität im Raum kann deutlich erhöht, die Gefahr von Allergien oder Schimmelbildung fast ausgeschlossen werden. Bei einem gemeinsamen Abendessen klang die Veranstaltung mit intensiven Kollegengesprächen aus.

Mehr von Volksfreund