Manchmal ist das Nest schon leer Morbacher Störche bald auf dem Abflug?

Morbach · (iro) Am Anfang waren sie eine kleine Sensation. Auch heute noch wird ihre Entwicklung mit großem Interesse verfolgt: die beiden Jungstörche in Morbach, die Anfang Juni geschlüpft waren.

 Jungstörche in Morbach. Kurz vor der Nestflucht.

Jungstörche in Morbach. Kurz vor der Nestflucht.

Foto: TV/HANS-KRAEMER
 Jungstörche in Morbach. Kurz vor der Nestflucht.

Jungstörche in Morbach. Kurz vor der Nestflucht.

Foto: TV/HANS-KRAEMER
 Störche in Morbach. Die Storchenmama auf Futtersuche.

Störche in Morbach. Die Storchenmama auf Futtersuche.

Foto: TV/HANS-KRAEMER

Erstmals hatten in der Gemeinde Morbach Weißstörche – eine streng geschützte Art – genistet und gebrütet. Knapp zehn Wochen später kann man die Jungstörche kaum noch von den alten unterscheiden. Noch immer schafft das Elternpaar Nahrung heran (siehe Fotos). Die Storchenkinder schlagen aber schon fleißig mit den Flügeln. Sie machen auch schon Flugübungen und drehen Runden über das Nest. Arthur Baumgart, Landwirt auf dem nahegelegenen Bauernhof, berichtet zudem, dass er das Nest schon leer gesehen habe. Abends hätten sich die Klapperstörche, wie man sie auch nennt, wieder eingefunden. Gut möglich, dass in Kürze für die Jungtiere der Flug in den Süden beginnt. Derzeit sind in der Region wieder eine ganze Reihe der bis zu 1,20 Meter großen Vögel zu sehen, die offenbar eine Zwischenlandung auf dem Weg Richtung Afrika machen und sich sammeln. Fotos (4): Hans Krämer

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort