Geschichte : Der NS-Opfer gedenken

Der Arbeitskreis „Jüdische Gemeinde Wittlich“, das Emil-Frank-Institut und das Kulturamt der Stadt laden zur Veranstaltung zum Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus ein. Aus organisatorischen Gründen findet sie bereits am 26. Januar statt. Beginn ist um 18 Uhr mit einem Gedenkgottesdienst in der Autobahn- und Radwegekirche St. Paul. Um 19 Uhr ist in der Synagoge die eigentliche Gedenkveranstaltung.

Anlässlich des Karl-Marx-Jahres werden Referate zu (jüdisch-stämmigen) Marxisten aus Wittlich (Erich Glückauf) von Franz-Josef Schmit sowie aus der Südwesteifel (Peter Noah) von Ullrich Papschik gehalten. 

Mehr von Volksfreund