Korrektur: Der Polizei liegen keine beschwerden vor

Korrektur : Der Polizei liegen keine beschwerden vor

() In unserem Artikel „Verwirrung im verkehrsberuhigten Bereich“ (TV, 14. Juli) hat sich ein nicht zutreffendes Zitat eingeschlichen.

Hauptkommissar Heinz Hoffmann von der Polizei in Wittlich hat auf Anfrage festgestellt, dass der Polizei keine Beschwerden über zu schnelles Fahren im neugestalteten verkehrsberuhigten Bereich am Lieserufer vorliegen. Dass es dort keinen Unfallschwerpunkt gebe, hat er nach eigener Aussage nicht festgestellt.

Eine solche Feststellung sei ohne eingehendere Analyse der Situation vor Ort nicht möglich. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

Mehr von Volksfreund