Der Puls bleibt ruhig

BERNKASTEL-KUES. Die WM ist derzeit das alles beherrschende Thema. Doch es gibt auch Leute, die sich von den Geschehnissen nicht verrückt machen lassen.

Das WM-Achtelfinale Deutschland - Schweden als Straßenfeger? In Bernkastel-Kues ist es an diesem Nachmittag ruhiger als sonst. Das ist auch beim Blick auf den großen Parkplatz am Moselufer ersichtlich. Es sind aber trotzdem relativ viele Leute in der Stadt. Doch längst nicht alle verfolgen das Spiel auf dem Karlsbader Platz, in einer Gaststätte oder zu Hause. Vor dem Ratskeller am Marktplatz sitzen während des Spiels die Ehepaare Reuter (Stuttgart), Stieger, Meyerhans (beide aus Wil in der Schweiz) und Wenner (Wittlich). Sie haben sich vor einigen Jahren beim Skifahren kennen gelernt. Gerhard Reuter ist zwar über den Stand des Spieles informiert, weil er zwischendurch einmal auf den nahen Karlsbader Platz huscht, doch ansonsten ist das Spiel kein Aufreger. Am Vortag waren die vier Paare in Bad Bertrich, wo die Nationalmannschaft der Schweizer residiert. "Da ist zu lesen, dass Bad Bertrich der 27. Kanton der Schweiz ist. Die Schweiz hat aber nur 25 Kantone", wundert sich Gerhard Meyerhans. Das intensive Nachdenken über den 26. Kanton bleibt ohne Ergebnis. Wenige Minuten später beginnt auf dem Karlsbader Platz, wo 1100 Menschen das Spiel verfolgen, eine ausgelassene Party. Nach dem Schlusspfiff tanzen und singen die Fans. Höhepunkt: eine Polonaise über den Platz. Mittendrin unter anderem eine Freizeitmannschaft aus Freiburg (Breisgau), die besonders ausgelassen feiert. "Ich muss den Fans ein dickes Lob aussprechen", sagt Helmut Kaspar, Einsatzleiter der Polizei. "Trotz der großen Hitze und teilweise starkem Alkoholgenuss kam es zu keinen größeren Vorfällen."

Mehr von Volksfreund