Der Stägken-König

Es ist schade, denke ich jedes Jahr, wenn die Deutsche Weinkönigin gewählt wird, dass da nie ein Wittlicher Mädchen dabei sein kann. Weil in Wittlich gibt's zwar Wein und nicht den schlechtesten, aber was jedes Dorf an der Mosel hinkriegt, schaffen die im einzigen Weinort der Eifel einfach nicht.

Dabei sind die Wittlicher Mädchen auch nicht übel, und zudem ist die Auswahl im Vergleich zu den Mosel-Dörfern größer. Naja, aber die Wittlicher sind halt sau-lastig. Deshalb kam mir auch die Idee, dass die ja, wenn's schon mit der eigenen Weinkönigin nicht klappt, eine andere Majestät hervorbringen könnten, die dann bei Festen die Gäste aus nah und fern begrüßt und erklärt, dass Wittlich den besten Saubraten der Welt hat. Mein Vorschlag: Man macht aus dem Stecher-Mattes vom Säubrenner-Spiel den Stägken-König. Das käme der örtlichen Präferenz für Schweine entgegen und würde den Umsatz der Metzgereien steigern, die ja diese patentierte Wurst, die Säubrenner-Stägken heißt, exklusiv in Wittlich verkaufen. Das wäre mal ein kultureller Leuchtturm mit Alleinstellungsqualität. Euer