1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Apotheken: Der Wandel lässt sich nicht mehr aufhalten

Apotheken : Der Wandel lässt sich nicht mehr aufhalten

Die Geschäftsvoraussetzungen ändern sich immer mal wieder in den unterschiedlichsten Branchen. Das bringt eine soziale Marktwirtschaft so mit sich. In diesem Fall sind die Apotheken betroffen, deren Branche offenbar vor einem Wandel steht, der sich kaum mehr aufhalten lässt.

Der Bevölkerungsrückgang im ländlichen Bereich hat zur Folge, dass Arztpraxen keine Nachfolger mehr finden, worauf die häufig in der Nachbarschaft befindliche Apotheke weniger Umsatz macht - eine Kettenreaktion. Auch der Versandhandel setzt den Apotheken zu, wie der Verband immer wieder betont.

Wäre hingegen der Weiterbetrieb einer Apotheke wirtschaftlich möglich, dann scheitert das offenbar am fehlenden Personal. Was also tun, außer vom Gesetzgeber mehr Regulierung zu verlangen?

Es gilt, neue Wege zu gehen. Dazu zählt zum Beispiel die Einrichtung einer digitalen Rezeptannahmestelle in Longkamp, mit der die Versorgung der Bevölkerung aufrechterhalten bleibt. Solche Modelle haben durchaus Potenzial. Zudem sollte die Gehaltsstruktur überdacht werden, besonders für pharmazeutisch-technische Assistenten. Dann traut sich vielleicht auch ein Berufsanfänger wieder aufs Land.

hp.linz@volksfreund.de