Des Nachtwächters neue Kleider

Künftig wird Jürgen Hey als Nachtwächter den Touristen Traben-Trarbach in einem nach Originalvorlagen geschneiderten Kostüm aus der Zeit um 1795 zeigen. Der Verein Traben-Trarbach Aktiv hat das 1500 Euro teure Gewand gestiftet.

Traben-Trarbach. Der Traben-Trarbacher Nachtwächter und Stadtführer Jürgen Hey hat ein neues Gewand. Der Verein Traben-Trarbach Aktiv (TTA) hat die neue Dienstkleidung gestiftet, die nach historischem Vorbild geschneidert worden ist. Hey hat seine neue Bekleidung auf dem Traben-Trarbacher Wein-Nachts-Markt im historischen Rathauskeller erstmals vorgestellt. "Das Original stammt aus dem Jahr 1795. Das war das Ende der Rokoko- und der Beginn der Biedermeierzeit", sagt Karl Georg Bauer von TTA. Das sei die Alltagskleidung der Menschen in Traben-Trarbach gewesen.
Das neue Gewand besteht aus einem Dreispitz, der in einer Hutmanufaktur in Sachsen hergestellt wurde, und einem vier Kilogramm schweren schwarzen Mantel mit einer Pelerine, bestickt mit dem Traben-Trarbacher Wappen. Unter dem Mantel trägt Hey eine senffarbige Brokatweste mit Knöpfen, die aus Zinn gegossen wurden, und eine schwarze Kniehose aus einer Regensburger Gewandschneiderei. Alle Teile seien von Hand genäht worden, sagt Bauer. Nicht zu vergessen die napoleonischen Schuhe: Diese sind rechts und links gleich und müssen eingetragen werden, bis sie sich dem Fuß angepasst haben. Die bisherige Nachtwächterkleidung von Hey hatte keine Weste und war nicht nach historischem Vorbild geschneidert, sagt Bauer. "Die Leute fordern heutzutage Authentizität", meint der zweite Vorsitzende von TTA.
Offiziell trägt Jürgen Hey sein neues Gewand erstmals beim rheinland-pfälzischen Nachtwächtertreffen, das 2013 eine Woche vor Ostern in Traben-Trarbach stattfindet. Der zweite Nachtwächter soll im kommenden Jahr ebenfalls ein originalgetreues Kostüm erhalten. cst
Die Nachtwächterführungen in Traben-Trarbach finden jeden letzten Samstag im Monat statt. Der nächste Termin ist der 29. Dezember um 21 Uhr, Treffpunkt ist am alten Stadtturm.