1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Deutsche Bahn baut neuen Technikstandort in Wittlich

Verkehr : Deutsche Bahn baut neuen Technikstandort in Wittlich

Das marode Bahnhofsgebäude wird verkauft. Auf der anderen Seite der Gleise entsteht ein digitales Stellwerk.

Neben dem Park- and Ride-Parkplatz am Bahnhof in Wittlich-Wengerohr steht ein Kran und dort wird gebaut. Doch was entsteht dort? Der Trierische Volksfreund hat beim Bauherren, der Deutschen Bahn, nachgefragt. Das Unternehmen errichtet in Wittlich einen neuen Technikstandort in Form eines digitalen Stellwerks – währenddessen der alte Bahnhof verkauft werden soll.

Wieso baut die Deutsche Bahn ein digitales Stellwerk? Die Eisenbahninfrastruktur in Rheinland-Pfalz werde derzeit vielerorts modernisiert, erklärt das Unternehmen, „um auch künftig den technischen und betrieblichen Anforderungen gerecht zu werden“. Im Streckenabschnitt zwischen Cochem und Ehrang werden daher die alten Stellwerke durch ein Digitales Stellwerk (DSTW) ersetzt. Die Arbeiten werden voraussichtlich im November 2022 abgeschlossen.

In den Bahnhöfen Bullay, Ürzig, Wittlich, Salmrohr, Hetzerath und Schweich werden die elektrischen Weichenheizungsanlagen erneuert und es wird jeweils ein Gleisfeldkonzentrator errichtet. Dieser stellt die Schnittstelle zwischen dem Technikstandort und den Feldelementen (Signalen, Weichen, Bahnübergänge) dar. Es handelt sich dabei um ein kleines Gebäude in der Nähe des jeweiligen Bahnhofs, von dem aus Befehle an die jeweilige Stelleinheit übertragen werden. Zusätzlich versorgt der Gleisfeldkonzentrator diese Stelleinheiten mit Strom.

Das Digitale Stellwerk sei eine Weiterentwicklung des Elektronischen Stellwerks und der Bedientechnik durch digitale Technik. Die Modernisierung ermögliche das Zusammenschalten von Komponenten unterschiedlicher Hersteller zu einem Gesamtsystem. Durch die einheitliche neue Technik, so erklärt die Bahn, seien weniger technische Störungen sowie eine Verbesserung der betrieblichen Qualität zu erwarten.

Die Reisendenzahlen am Bahnhof in Wengerohr lagen nach Auskunft der Deutschen Bahn in den vergangen Jahren bei rund 2000 Reisenden pro Tag. Derzeit plant die Bahn im Rahmen einer „Stationsoffensive“ 17 weitere Haltepunkte in Rheinland-Pfalz, darunter zwei Haltepunkte im Kreis (unsere Zeitung berichtete):

Der mögliche Haltepunkt in Altrich soll in den nächsten Jahren geplant und umgesetzt werden. Erste Abstimmungsgespräche mit der Ortsgemeinde hierzu haben bereits stattgefunden. Auch an der Mosel in Traben-Trarbach soll ein neuer Haltepunkt geschaffen werden. Wie die Deutsche Bahn erklärt, ist mit dem neuen Bahnhof in der Moselstadt ein zusätzlicher Haltepunkt „Traben-Trarbach Schule“ geplant – neben dem bereits bestehenden Bahnhof am Endpunkt der Strecke. Dafür hatten sich schon seit vielen Jahren die Verbandsgemeinde und die Stadt Traben-Trarbach eingesetzt.