1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Deutsche Blasmusik im ehemaligen englischen Kohlerevier

Deutsche Blasmusik im ehemaligen englischen Kohlerevier

Gute Freunde besucht, neue Freunde gewonnen, gelungene Auftritte und viel gesehen - so könnte das Fazit der fünftägigen Konzertreise des Musikzugs ,,Deutschherren" Rachtig nach Barnsley in Nordengland lauten.

Zeltingen-Rachtig. Die Musiker von der Mosel waren bei der ,,Barnsley Metropolitian Band" zu Gast. Seit 1996 bestehen die Kontakte zwischen dem Musikzug und der Brassband aus dem ehemaligen Kohlerevier in der Nähe von Manchester.
Während die Freunde von der Insel bereits sieben Mal zu Konzertreisen an der Mosel waren, war es für die Rachtiger nach 2001 und 2006 der dritte Trip nach England. Für die 50 Teilnehmer, darunter 39 Aktive und 11 Begleitpersonen - darunter viele junge Musiker - hatte der Vorstand ein umfangreiches Besichtigungs- und Konzertprogramm vorbereitet. Dazu gehörten unter anderem Abstecher nach York, Manchester und London sowie der Besuch des nationalen Bergbaumuseums in Barnsley mit einer Führung untertage. Mit einem Benefizkonzert in der vollbesetzten Hoylandswaine Parish Church, einem Stadtbezirk von Barnsley, konnte der Musikzug Rachtig die Zuhörer bereits bei seinem ersten Auftritt begeistern. Der Höhepunkt aus musikalischer Sicht war die Teilnahme am Bandfest, veranstaltet von der Barnsley Brassband, wo die ,,Deutschherren" in einem einstündigen Konzert die Vielfältigkeit der deutschen Blasmusik unter Beweis stellen konnten. Neben der ,,Junior Band" und der ,,Metropolitian Band" aus Barnsley, spielte zum Konzertfinale die ,,Carlton Main Frickley Colliery Band", eine mehrfach national und international ausgezeichnete Kapelle aus Yorkshire, die derzeit weltweit auf Rang 12 der internationalen Bewertung der Brassbands steht.
Auch der Dirigent des Musikzuges, Thomas Lex, war vom Können und der Perfektion der ca. 30 Musiker und der Solisten fasziniert, lobte aber auch die gute Konzentration seiner Rachtiger Kapelle.
Die lebendige Freundschaft zwischen Engländern und deutschen Musikern wird bereits in wenigen Wochen durch den Gegenbesuch und ein gemeinsames Konzert am vierten Adventssonntag fortgeführt. red