1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Deutsche Siege wirbeln Staub auf - Autokorso zur WM nervt Anwohner in Wittlich

Deutsche Siege wirbeln Staub auf - Autokorso zur WM nervt Anwohner in Wittlich

Freudentaumel, Jubelschreie, Autokorso: Wenn Deutschland am Sonntag siegt, fahren motorisierte Fußballfans durch die Straßen. Dann droht den Anwohnern in der Kurfürstenstraße wieder Ärger. Denn die Autofahrer kurven auch über den unbefestigten Parkplatzteil zwischen Fürstenhof und Haus der Jugend. Die aufgewirbelte Staubwolke haben Anwohner schon einmal für Rauch gehalten.

Wittlich. Großer Jubel bei deutschen Fußballfans: Die Nationalmannschaft gewinnt am 26. Juni das Gruppenspiel gegen die USA und zieht ins Achtelfinale ein. Das Wetter ist perfekt, und so verleihen auch in Wittlich motorisierte Fußballfans ihrer Freude Ausdruck, indem sie im Autokorso hupend durch die Stadt fahren. Das machen sie in der Friedrichstraße, aber auch in Sichtweite von Alwine Feierabends Wohnung. Als sie aus dem Fenster schaut, erschrickt sie: Über dem unbefestigten Parkplatz in der Kurfürstenstraße steigt eine riesige Wolke auf. "Wir haben gedacht, es brennt", sagt die Seniorin.
Doch es ist kein Großbrand, der Anwohner des Fürstenhofs kurz in Panik versetzt, sondern eine Staubwolke, die die sportbegeisterten Autofahrer aufwirbeln, als sie auf dem Parkplatz ihre Runden drehen. Auch am Wochenende in den Abendstunden passiere dies öfter, sagt Feierabend und ärgert sich darüber. Betroffen seien 40 Parteien, die dort wohnen. "Immer, wenn es trocken ist, staubt es", sagt sie. Adelheid Junk, ebenfalls Anwohnerin in der Kurfürstenstraße, bestätigt das. "An diesem Abend war das richtig schlimm, man konnte gar nicht da durchschauen."
Heinz-Werner Steffen, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbands Bernkastel-Wittlich hat sein Büro im Fürstenhof mit Blick auf den Parkplatz. Die Autofahrer selbst habe er zwar nicht beobachtet, wohl aber morgens schon öfter kreisrunde Reifenspuren auf dem Platz gesehen. Dass dort bei Trockenheit mächtig Staub aufgewirbelt wird, der sich auf Balkone und Fenster legt, bestätigt auch er.
Einen Autokorso nach einem WM-Fußballspiel toleriert die Polizei. "Rechtlich gesehen ist das zwar nicht erlaubt, aber wenn es in einem gewissen Rahmen bleibt, wird das geduldet", sagt Polizeihauptkommissar Martin Nellinger. Auch bei der Stadt ist bekannt, "dass der provisorische Parkplatz hinter dem Haus der Jugend vereinzelt von Autofahrern in den Abendstunden als Slalomparcours missbraucht wurde", wie Stadtsprecher Jan Mußweiler auf TV-Nachfrage sagt. Allerdings seien der Stadtverwaltung "aus ordnungsrechtlicher Sicht die Hände gebunden". Da noch nicht entschieden ist, wie das Grundstück endgültig genutzt werde, plane die Stadt aus Kostengründen nicht, den Parkplatz zu befestigen oder "bauliche Anlagen" wie etwa Blumenkübel aufzustellen. Tipp von Mußweiler für die Anwohner: "Sich die Kennzeichen solcher Fahrzeuge notieren und diese an die Polizei weiterleiten."