1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Die Anschlüsse auf den Stellplätzen des Wohnmobilplatzes in Zeltingen-Rachtig werden verbessert.

Freizeit : Sichere Stromversorgung für Wohnmobile

Die Anschlüsse auf den Stellplätzen in Zeltingen-Rachtig werden von der Saison 2021 an verbessert.

Die Ortsgemeinde Zeltingen-Rachtig will ihren Wohnmobilplatz ausbauen. Und zwar nicht in Hinsicht auf mehr Stellplätze, wobei dies laut Ortsbürgermeisterin Bianca Waters auch möglich wäre.

Sondern der Komfort und die Stromsicherheit  sollen für die Gäste verbessert werden – in Bezug auf den Anschluss der Wohnmobile ans elektrische Netz. Jörg und Volker Beucher vom Ingenieurbüro Garth haben bei der jüngsten Sitzung des Ortsgemeinderats zwei verschiedene Varianten vorgestellt. Grundsätzlich sollen je vier Wohnmobile auf dem Stellplatz, der sich beiderseits der Brücke erstreckt und insgesamt 49 dieser rollenden Eigenheime aufnehmen kann, an jeweils einer Stelle ihre Fahrzeuge anschließen.

Jeder Anschluss verfügt über 150 Kilowatt, was laut den Ingenieuren ausreichend ist, um bei Kälte ein Heizöfchen oder im Sommer ein Klimagerät in den Wohnmobilen zu betreiben. Hinzu kommen WLAN-Sender an den Masten.

Zwei Ausbauvarianten sind dabei möglich, sagen Jörg und Volker Beucher. Einmal können die notwendigen Kabel durch Leerrohre geführt werden, was mit 168 000 Euro die teurere Variante darstellt. Die Anschlüsse könnten auch ohne Leerrohre durch ein Sandbett gezogen werden, was 148 000 Euro kosten würde. Die Ratsmitglieder haben entschieden, den Ausbau zur Saison 2021 umzusetzen.

Welche Ausbauvariante realisiert werden soll, wird der Gemeinderat noch entscheiden.