Die Benefizradler und der FSV Plein spenden 7500 Euro an ein krankes Mädchen aus Bernkastel-Kues.

Benefiz : Fröhlich sein dank Happys Hilfe

Die Benefizradler und der FSV Plein spenden 7500 Euro an ein krankes Mädchen aus Bernkastel-Kues. Unter anderem stammt das Geld aus einer Sammlung am TV-Bike-Tag im Juni.

Louisa Karg ist vier Jahre alt, doch statt zu toben oder zu laufen, ist sie auf den Rollstuhl angewiesen. Warum, das wissen ihre Eltern Jürgen und Sandra Karg bis heute nicht. Denn im August 2016 wurde aus ihrer aufgeweckten und lebhaften Tochter ein krankes Kind. Nur eine Cortison-Therapie in der Uni-Klinik Heidelberg konnte den Verlauf der Krankheit (Jürgen Karg: „Wir haben bis heute keine Diagnose.“) stoppen.

Mittlerweile geht es Louisa wieder verhältnismäßig gut, „sie gibt in den zurückliegenden Monaten so richtig Gas“, sagt ihr Vater.

Dazu hat auch eine Hundetherapie (DogTher) in Brauneberg beigetragen, an der das kleine Mädchen aus Bernkastel-Kues unter anderem dank Spenden teilnehmen kann. „Da ist sie voll aktiv“, sagt ihre Mutter Sandra. Sie habe direkt reagiert auf Hund Happy, sagt Vater Jürgen. Alle seien sie guter Hoffnung, dass Louisa, die mittlerweile wieder beginnt, selbst zu  greifen und selbstständig zu essen oder versucht, alleine mit dem Rollstuhl zu fahren, dank der Therapie mit Hund Happy oder seiner Kollegin Paula weitere Fortschritte macht. „Es macht Spaß mit ihr“, sagt Jürgen Karg.

Finanzielle Unterstützung für die Hundetherapie, die das Kind bis auf weiteres besuchen soll, hat Louisa nun auch von den Benefizradlern und dem FSV Plein bekommen. Unter anderem dank dem Spendenlauf des FSV und dem TV-Bike-Tag im Juni sind bis jetzt 7500 Euro zusammengekommen, die Eddy Linden, Vorsitzender des FSV Plein und der Benefizradler in Personal­union, gemeinsam mit Benedikt Konrad jetzt an die Familie aus Bernkastel-Kues übergeben hat.

Doch das soll noch nicht alles gewesen sein: Mit weiteren Aktionen wollen die Benefizradler zusätzliche Spenden für Louisa sammeln: Vom 13. bis 19. September radelt die Benefizgruppe mit 55 Mann (50 Radler, fünf Begleiter) auf Spendentour nach Freiburg, und am dritten Dezember-Wochenende organisieren sie traditionell im Wittlicher Eventum ein Fußball-Hallenturnier für den guten Zweck. Denn Louisa und ihre Familie sind auf weitere Hilfsmittel angewiesen, deren Kosten nicht von der Kranken- oder Pflegekasse übernommen werden: dazu gehören ein mobiler Treppenlift für die im dritten Stock lebende Familie, ein spezieller Autositz, ein für den Kita-Besuch nötiger Umbau des Rollstuhls oder andere, den Alltag erleichternde Dinge. Denn Louisa soll weiter so fröhlich bleiben, wie sie derzeit ist. Und vielleicht irgendwann mal wieder toben können.

Wer für Louisa spenden möchte, kann das auf das Spendenkonto der Benefizradler tun: Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank, BIC GENODED1WTL, IBAN DE22587609540008022490. Weitere Infos gibt es beim Vorsitzenden Eddy Linden per E-Mail an euroeddy@t-online.de oder per Telefon unter 0175/9653629.

Mehr von Volksfreund