1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Die beste edelsüße Kollektion Deutschlands

Die beste edelsüße Kollektion Deutschlands

Mehr Lob geht nicht: "Die süße Kollektion ist grandios", heißt es in der Begründung von Gerhard Eichelmann. Für seinen Weinführer steht fest: Niemand hat 2013 bessere edelsüße Weine gemacht als Johannes und Barbara Selbach.

Zeltingen-Rachtig/Mannheim. Wieder ein grandioser Erfolg für die heimischen Winzer: Am Dienstag hat der Eichelmann-Weinführer das Weingut Selbach-Oster aus Zeltingen-Rachtig für die beste edelsüße Kollektion Deutschlands ausgezeichnet. Dies geschah in Mannheim - im Rahmen der Präsentation des Eichelmann 2015 (siehe Extra).
Zur Begründung heißt es: "2013 ist die süße Kollektion grandios. Betörend klar und präzise sind die beiden Kabinettweine, von jeher eine Stärke des Betriebes. Die Spätlesen sind würziger, deutlich boytritisgeprägter. Bei den Auslesen hat man die Qual der Wahl: Liebt man reintönige Botrytisselektionen, dann wird man mit den faszinierenden Weinen aus dem Domprobst glücklich - man sollte aber warten können. Liebt man es barocker, weniger Botrytis dominiert, aber doch trinkfertig, dann muss man sich für Anrecht oder Schmitt entscheiden." So haben die Selbachs zwei Auslesen aus dem Zeltinger Himmelreich und dem Zeltinger Schlossberg genannt.
Weiter heißt es: "Highlight ist die Riesling Trockenbeerenauslese, die faszinierend konzentriert, reintönig, frisch und nachhaltig ist." Johannes Selbach und seine Frau Barbara bewirtschaften knapp 22 Hektar Weinberge in den Steillagen von Zeltingen, Wehlen, Graach und Bernkastel. Bis auf 0,8 Hektar Weißburgunder kommt nur Riesling aus dem Keller.
Seit Sommer 2013 bauen die Selbachs mit einem kalifornischen Partner ein Rieslingweingut im amerikanischen Bundesstaat New York auf. Die Region Finger Lakes sei zurzeit die angesagteste Region in Nordamerika für Weißweine aus gemäßigtem Klima. "Sie ähnelt von der Landschaft und den Böden her etwas dem Moseltal", sagt Johannes Selbach, der sich zurzeit auch in den USA aufhält. Den Preis nahm Sohn Sebastian entgegen, der in einigen Jahren in den Betrieb einsteigen soll.
Selbach-Oster gehört zu den Betrieben, die in den diversen Bestenlisten immer an der Spitze auftauchen. Im kürzlich erschienen Gault Millau-Weinführer haben sie vier Sterne (von fünf möglichen), im Eichelmann sind 4,5 von ebenfalls fünf möglichen. Der Erfolg ist ein weiterer Beweis für die Besonderheit des Rieslings und seiner Macher an der Mosel. Denn der Gault Millau rief Thomas Haag (Weingut Schloss Lieser) zum Winzer des Jahres aus (der TV berichtete). cb
Extra

Der Eichelmann ist neben dem kürzlich erschienenen Gault Millau der zweite große deutsche Weinführer in Buchform. Auf 1117 Seiten werden aktuell 9400 Weine von 850 Betrieben aus allen 13 Anbaugebieten bewertet. In einzelnen Kategorien (Weißwein, Rotwein, Edelsüße) werden Extraauszeichnungen vergeben. Gerhard Eichelmann ist dafür bekannt, dass er auch kritische Töne anschlägt. cb