Die besten "Roten Brummer"

Die Preisträger des Fotowettbewerbs "Der Uerdinger an der Mosel" wurden vom Cochem-Zeller Kreisbeigeordneten Hans Jürgen Sehn in der Filiale der Raiffeisenbank Zeller Land im Bullayer Umweltbahnhof ausgezeichnet.

 Das Siegerfoto war von Alfons Scheid aus Bullay eingereicht worden. Foto: privat

Das Siegerfoto war von Alfons Scheid aus Bullay eingereicht worden. Foto: privat

 Die Sieger des Fotowettbewerbes „Der Uerdinger an der Mosel“ erhielten ihre Preise: Kreisbeigeordneter Hans Jürgen Sehn (Zweiter von rechts) händigte (von links) Max Schneider aus Traben-Trarbach, Alfons Scheid aus Bullay und Daniel Haubrich aus Traben-Trarbach den Lohn für ihre gelungenen Fotografien aus. Bis Ende Dezember sind die Bilder in Bullay zu sehen. Foto: Hans Uhrmacher

Die Sieger des Fotowettbewerbes „Der Uerdinger an der Mosel“ erhielten ihre Preise: Kreisbeigeordneter Hans Jürgen Sehn (Zweiter von rechts) händigte (von links) Max Schneider aus Traben-Trarbach, Alfons Scheid aus Bullay und Daniel Haubrich aus Traben-Trarbach den Lohn für ihre gelungenen Fotografien aus. Bis Ende Dezember sind die Bilder in Bullay zu sehen. Foto: Hans Uhrmacher

Bullay. (hu) Der Wettbewerb war von der Kreisverwaltung als Teil der Feierlichkeiten zum 125-jährigen Bestehen der Moselweinbahn Bullay-Traben-Trarbach veranstaltet worden.

Als besondere Attraktion verkehrte in der Zeit vom 3. bis 5. Oktober der alte, rotfarbene "Uerdinger Schienenbus" auf dieser Strecke - Tausende Fans fuhren mit. Die Vorgabe des Wettbewerbes lautete, den "Roten Brummer" in der Mosellandschaft bildlich festzuhalten. Die neun Teilnehmer am Wettbewerb reichten 34 Fotografien ein. Eine unabhängige Jury wertete die Fotos aus.

Sieger des Wettbewerbes ist Alfons Scheid aus Bullay, der den Schienenbus auf dem Pündericher Hangviadukt fotografierte. Er erhielt ein Preisgeld in Höhe von 100 Euro. "Ich bin überglücklich", freute sich der Hobbyfotograf, der erst vor zwei Jahren seine Fotoleidenschaft entdeckt und sich in einem Abendkurs an der Kreisvolksschule die notwendigen Kenntnisse in der Digitalfotografie angeeignet hatte.

Den zweiten Platz belegte Max Schneider aus Traben-Trarbach, der das historische Gefährt auf der Bahnstrecke zwischen Kövenich und Reil ins Bild setzte. Ihm wurde als Preis ein Betrag von 75 Euro zugesprochen. Den dritten Platz teilen sich Daniel Haubrich aus Traben-Trarbach, der den Schienenbus zwischen Reil und Kövenig in Schwarz-Weiß auf Zelluloid bannte, und erneut Alfons Scheid aus Bullay, der den roten Triebwagen auf der Bullayer Doppelstockbrücke ablichtete. Beide dürfen sich über ein Preisgeld von 50 Euro freuen.

Alle Fotografien sind im Vorraum der Raiffeisenank ausgestellt und können noch bis zum 31. Dezember dort angeschaut werden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort