Die Eifelkreis-Grünen schicken Alice Endres ins Rennen

Die Eifelkreis-Grünen schicken Alice Endres ins Rennen

Bei der Frage nach der Aufstellung eines Direktkandidaten zur Bundestagswahl sind sich die Eifelkreis-Grünen einig: Die Anwesenden sprechen sich einstimmig für Alice Endres (TV-Foto: Vladi Nowakowski) aus, die auf Platz elf der Landesliste steht. Der Konflikt mit den Grünen aus dem Nachbarkreis ist damit programmiert: In der Vulkaneifel hatten sich die Mitglieder für Karl-Wilhelm Koch als Direktkandidaten ausgesprochen.

Der hatte die Grünen im Eifelkreis in einem Brief um Unterstützung gebeten, doch die Mitgliederversammlung in Waxweiler spricht sich offen gegen Koch aus. "Es wäre etwas schräg, wenn wir Alice, die so weit in der Landesliste vorgerückt ist, nicht aufstellen", sagt der Landtagsabgeordnete Dietmar Johnen. Karl-Wilhelm Koch, gegenüber dessen Person es bei den Grünen erhebliche Bedenken gebe, sei in der Landesliste noch nicht einmal berücksichtigt. Es sei "immens wichtig", die 48-jährige Endres im Kreisverband geschlossen zu unterstützen, betont Ministerin Ulrike Höfken. "Es ist gut, einen Kandidaten aus der Landwirtschaft zu haben." Die endgültige Entscheidung darüber, wer Direktkandidat für die Grünen im Wahlkreis 203 wird, soll im April in einer gemeinsamen Versammlung fallen. Wahlkreis 203 umfasst den Eifelkreis Bitburg-Prüm, den Landkreis Vulkaneifel, die Stadt Wittlich sowie die Verbandsgemeinden Wittlich-Land, Manderscheid und Kröv-Bausendorf. now

Mehr von Volksfreund