1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Die  Fieberpraxis in Thalfang hat ihren Betrieb aufgenommen.

Corona-Krise : Fieberpraxis eröffnet: Drei Patienten kommen in die Festhalle

Die  Fieberpraxis in Thalfang hat ihren Betrieb aufgenommen. Am ersten Tag hält sich die Nachfrage noch in Grenzen.

  Noch hält sich der Zulauf in der Fieberpraxis in der Thalfanger Festhalle in Grenzen. Zwei Patienten seien am Freitag beim Probelauf dagewesen, am Morgen der Inbetriebnahme der Fieberpraxis sei es einer gewesen. „Das muss sich erst rundsprechen“, sagt Dr. Barbara Icking-Zock. Sie ist eine von fünf Thalfanger Ärzten, die die Fieberpraxis abwechselnd betreiben.

Anlass ist das Coronavirus, das besonders für Risikopatienten gefährlich ist wie für Personen, die sich beispielsweise einer Chemotherapie unterziehen müssen. Aus diesem Grund wollen die Mediziner ihre Arztpraxen frei halten von Patienten, die sich wegen eines Infekts melden. Denn es könnte eine Person dabei sein, die sich mit dem Coronavirus infiziert hat. „Wir wollen unsere Patienten und unser Personal schützen. Die Praxen sollen arbeitsfähig und die Bevölkerung versorgt bleiben“, sagt Icking-Zock. Besteht bei einem Fieberpatienten der Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus, so werden diese zur Teststation nach Wittlich überwiesen. Bei den bisher drei behandelten Patienten sei dies nicht der Fall gewesen, sagt Dr. Ute Adam, eine der fünf Mediziner. Durch die Fieberpraxis wird laut Icking-Zock gewährleistet, dass die Patienten auch im Falle einer Bronchitis oder eines anderen Infekts gut behandelt werden. Zwar können die Ärzte derzeit ihre Patienten auch telefonisch krankschreiben. Aber dies sei mit viel Ungewissheit verbunden, sagt Icking-Zock.

Wie können Patienten zur Fieberpraxis kommen? Erste Station ist der Anruf beim Hausarzt, der die Meldung an den diensthabenden Mediziner weitergibt und der dann in der Festhalle den Patienten untersucht. Vorher nimmt diesen eine Helferin in Empfang. Sie begeben sich in den Wartebereich mit Stühlen in ausreichendem Sicherheitsabstand und werden der Reihe nach aufgerufen. Im Bereich der Theke steht hinter Sichtschutzwänden verborgen eine Liege, wo die Ärzte den Patienten untersuchen können, und ein Stuhl, auf dem bei Bedarf Infusionen verabreicht werden können.

Die Fieberpraxis wird von folgenden Thalfanger Ärzten gemeinsam betrieben: ie teilnehmenden Ärzte sind Dr. Sandra Adam, Dr. Barbara Icking-Zock, Telefon 06504/91500, Dr. Wolfgang Bender, Telefon 06504/777, Anton Göppert, Dr. Ursula Meiners, Telefon 06504/2121.