Die geballte Feuerwehrkompetenz

Arenrath (red) Mit Silbernen und Goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichen haben Bürgermeister Dennis Junk und Landrat Gregor Eibes in der festlich geschmückten Bürgerhalle in Arenrath verdiente Feuerwehrmänner ausgezeichnet.Zu den Gästen gehörten neben Ortsbürgermeister Ludwig Schmitz, Kreisfeuerwehrinspekteur Jörg Teusch, die stellvertretenden Wehrleiter Heiko Ensch und Andreas Becker, der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Peter Gerhards, die Ehefrauen und Partnerinnen der Geehrten, Wehrführer und stellvertretende Wehrführer.


Mit dem Silbernen Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25-jährige aktive pflichttreue Tätigkeit in der Feuerwehr wurden durch Bürgermeister Junk ausgezeichnet aus der Feuerwehr Bettenfeld: Jörg Schermann, Eckfeld: Harald Borsch, Hasborn: Frank Maas, Hetzerath: Jan Esch, Ralph Willems, Manderscheid: Ralf Gusovius, Andreas Krämer, Carsten Müller, Ralf Weiler, Dieter Westphal, Meerfeld: Christian Fries, Stefanie Steffens, Niersbach: Matthias Krumeich, Oberscheidweiler: Michael Quade, Platten: Peter Theisen, Schladt: Rainer Ernst, Sehlem: Gregor Zehe.
Für 35-jährigen ehrenamtlichen Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr wurden die Feuerwehrangehörigen der folgenden Feuerwehren von Landrat Gregor Eibes mit dem Goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichen geehrt: aus Arenrath: Klaus Metzen, Bernhard Josef Heinen, Paul Jäger, Binsfeld: Ralf Hansen, Bruch: Hermann Knödgen, Dreis: Dietmar Weber, Rudolf Marx, Martin Thieltges, Berthold Braband, Eckfeld: Ewald Stolz, Gipperath: Klaus Borsch, Hasborn: Ernst Schiefer, Heidweiler: Erwin Scherer, Hupperath: Thomas Teusch, Joachim Heinz, Karl: Reiner Theis, Landscheid: Michael Zell, Manderscheid: Uwe Patz, Andreas Steffens, Niederkail: Markus Lautwein, Platten: Hans-Josef Gödert, Alfred Ludwig, Sehlem: Lothar Thiel, Karl Georg Thiel.
Das Ehrenzeichen für 45-jährigen ehrenamtlichen Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr verlieh Landrat Gregor Eibes an die Feuerwehrangehörigen aus Karl: Vinzenz Juchems, Ferdinand Schüller, Heckenmünster: Konrad Schwall, Heidweiler: Hermann Ludwig, Hetzerath: Josef Binz, Platten: Ewald Becker.

Für besondere Verdienste im Feuerwehrwesen wurde Wehrführer Rainer Götten aus Heidweiler mit dem Silbernen Feuerwehr Ehrenzeichen am Bande ausgezeichnet. Er ist seit mehr als 20 Jahren in der Wehrführung der Feuerwehr Heidweiler aktiv. Im Rahmen des Neubaus des Feuerwehrgerätehauses in Heidweiler zeigte er großes Engagement und unterstützte die Bauarbeiten in vorbildlicher Weise.

Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Peter Gerhards nahm zwei weitere Auszeichnungen vor: Für besondere Verdienste um das Feuerwehrwesen, insbesondere für die Tätigkeit im Rahmen der Jugendarbeit, erhielt Stefanie Steffens aus Meerfeld die Ehrennadel in Bronze des Landesfeuerwehrverbandes.
Die zweithöchste Auszeichnung des Deutschen Feuerwehrverbandes wurde dem Mitarbeiter der Verwaltung im Sachgebiet Feuerwehren, Andreas Lautwein aus Dodenburg, verliehen. Für seine hervorragenden Leistungen im Bereich des Feuerwehrwesens, insbesondere für seine verschiedenen Tätigkeiten in verschiedenen Aufgabenbereichen seiner Heimatfeuerwehren in Landscheid und Dodenburg sowie für sein großes dienstliches Engagement unter anderem im Hinblick auf das Zusammenwachsen der Feuerwehren der ehemaligen Verbandsgemeinden Manderscheid und Wittlich-Land wurde er mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber ausgezeichnet.
Bürgermeister Dennis Junk, Landrat Gregor Eibes, Ortsbürgermeister Ludwig Schmitz, Kreisfeuerwehrinspekteur Jörg Teusch, der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Peter Gerhards als auch der stellvertretende Wehrleiter Andreas Becker dankten den Geehrten in Ansprachen für ihren jahrzehntelangen selbstlosen Einsatz, ihre vielfältigen Hilfeleistungen und die Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung für andere Menschen.

Mehr von Volksfreund