| 20:33 Uhr

Die große weite Welt im Offenen Kanal

 Anna-Lena Haller möchte mit einem neuen Kulturmagazin im Offenen Kanal starten. Dafür sucht sie noch Menschen, die aus dem Ausland kommen. Ihre Katze wird dagegen nicht im Fernsehen auftreten. TV-Foto: Nora John
Anna-Lena Haller möchte mit einem neuen Kulturmagazin im Offenen Kanal starten. Dafür sucht sie noch Menschen, die aus dem Ausland kommen. Ihre Katze wird dagegen nicht im Fernsehen auftreten. TV-Foto: Nora John
Wittlich. Studentin Anna-Lena Haller möchte mit einem neuen Magazin beim Offenen Kanal starten. Dafür sucht sie Menschen unterschiedlicher Kulturen, um mit ihnen über ihre Heimat, die Tradition und die Unterschiede zu Deutschland zu sprechen und etwas von der Kultur zu vermitteln. Nora John

Wittlich. Die 21-jährige Anna-Lena Haller hat viel vor. Sie studiert Kulturwissenschaft in Koblenz und möchte jetzt begleitend zu ihrer Ausbildung mit einem neuen Magazin, das in eine ähnliche Richtung geht, im Offenen Kanal starten. "Es soll eine Art Länderreport werden", sagt sie. Die etwas halbstündige Sendung mit dem Namen "AnniTime" soll etwa zehn Minuten Interview enthalten mit einem Menschen, der aus einem anderen Land kommt oder lange im Ausland gelebt hat. Dann möchte Anna-Lena Haller noch eine Art praktischen Teil drehen, bei dem sie mit ihren Interviewpartnern zusammen landestypisches Essen kocht, einen Tanz lernt oder eine Moschee besucht.
Unterstützt wird die 21-Jährige von ihrem Vater Hermann-Josef Haller, der seit langem beim Offenen Kanal tätig ist. Dass ihr die Fähigkeit zu moderieren im Blut liegt, hat sie nach dem Abitur bei ihrer Tätigkeit als Animateurin auf Ibiza festgestellt. Dort musste sie quasi ohne Vorbereitung vor den Gästen moderieren, mitunter auch in Englisch oder Italienisch. Nach kurzer Eingewöhnung stellte sie fest, dass sie es nicht nur kann, sondern dass es ihr sogar Spaß macht.
Nach ihrem Studium möchte Anna-Lena gerne weiter in dieser Richtung arbeiten. Moderatorin oder Auslandskorrespondentin bei einem großen Fernseh-Sender, das ist ihr Traum.
Wer Interesse hat, etwas aus seinem Heimatland und über seine Erfahrungen in Deutschland zu erzählen, kann sich per E-Mail unter neronehaller@aol.com melden.