Die Guten nach vorne

Das Handwerk muss ein Gesicht bekommen, heißt es bei der Handwerkskammer. Deshalb gibt es eine Aktion für den Nachwuchs.

Bernkastel-Kues. (cb) Die Handwerkswerkskammer Trier hat den ersten "Lehrling des Monats" ausgezeichnet. Geehrt werden sollen von nun an regelmäßig engagierte junge Handwerker. Bei der Premiere fiel die Wahl auf Gennadij Kulamin. Der angehende Maler und Lackierer arbeitet im Betrieb von Hermann Schultze in Bernkastel-Kues. Der 22-Jährige zog vor dreieinhalb Jahren mit seiner Familie aus Kasachstan zu den in der Region wohnenden Großeltern. Über das Überbetriebliche Ausbildungszentrum in Wittlich kam er zu einem Praktikum in den Betrieb. Dort seien, so Hermann Schultze, schnell seine handwerklichen Fähigkeiten zutage getreten. "Er zeigte Fleiß und Ehrgeiz." Schultze stellte Kulamin als Bau- und Objektbeschichter ein. Statt nach zweijähriger Ausbildung Geld zu verdienen, hängt der junge Mann noch ein Jahr dran, um den Gesellenbrief als Maler zu Lackierer zu erwerben. "Ich will eine richtige Ausbildung haben", betont er. Kulamin habe es wegen anfänglicher Sprachprobleme nicht leicht gehabt, sagten Schultze und Rudi Müller, Präsident der Handwerksammer Trier. Doch er habe diese Hürde gemeistert. "Das Handwerk muss ein Gesicht bekommen, die Guten müssen nach vorne", hob Ausbildungsberater Karl-Heinz Schwall die Bedeutung der Aktion "Lehrling des Monats" hervor. Im Rahmen der Ehrung unterschrieb Kulamin den Ausbildungsvertrag als Maler und Lackierer. Hermann Schultze sicherte ihm bereits einen Arbeitsplatz zu. Vorerst freut sich Kulamin über einen DVD-Player von der HwK und einen Tankgutschein vom Lehrherrn.