1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Statistik: Die Hälfte ist zwischen 30 und 65 Jahre alt

Statistik : Die Hälfte ist zwischen 30 und 65 Jahre alt

(ca) Demografie und Überalterung – zwei Schlagworte, die vielen Sorge bereiten und die Zukunft bestimmen werden.

Wenn es immer mehr ältere Menschen und immer weniger Jüngere gibt, wird das zwangsläufig zu finanziellen und gesellschaftlichen Problemen führen und Auswirkungen auf das Arbeitsleben haben. Wie sich die Situation im Kreis Bernkastel-Wittlich darstellt, zeigt ein Blick auf die Zahlen des statistischen Landesamtes:

Im Jahr 2017 lebten im Kreis 3061 Kinder unter drei Jahren (2,7 Prozent) und 2877 Kinder zwischen drei und sechs Jahren (2,6 Prozent). Zwischen sechs und 20 Jahren alt waren 14 432 Menschen (12,9 Prozent) im Kreis.

Die Gruppe der Bürger zwischen 20 und 30 schlägt mit 11 769 (10,5 Prozent) zu Buche. Die weitaus größte Gruppe mit der Hälfte der Bevölkerung im Kreis stellen die 30- bis 65-Jährigen mit 54 782. Über 65 Jahren waren 25 213 Menschen (22,5 Prozent), davon immerhin 7765 über 80 Jahre alt (6,9 Prozent). Das entspricht in etwa der Verteilung im Eifelkreis und im Vulkaneifelkreis.

Spitzenreiter im Land beim Anteil  ist der Kreis Trier-Saarburg bei der größten Bevölkerungsgruppe, den 30- bis 65-Jährigen, mit 50,3 Prozent, gleichauf mit dem Kreis Alzey-Worms.

Schlusslicht bei den Nachwuchszahlen ist der Kreis Birkenfeld mit nur 2,4 Prozent bei Kindern bis zu sechs Jahren. Dem gegenüber steht fast ein Viertel Bürger, die älter als 65 Jahre sind (24,1 Prozent).