Die Jugend ist das Kapital

BERNKASTEL-KUES. (cb) Ein alter Verein mit vielen jungen Mitgliedern: So stellt sich die Musikvereinigung der Stadt Bernkastel-Kues dar.

Auch die Musikvereinigung der Stadt Bernkastel-Kues hat sich in den Dienst der guten Sache und der Nächstenliebe gestellt. Der Reinerlös des traditionellen Konzertabends geht an die Flutopferhilfe - und zwar ganz konkret an Pater Joy Perreira, der in Sri Lanka wirkt und in Kontakt mit Pfarrer Georg Moritz (Pfarrgemeinde St. Briktius Kues) steht (der TV berichtete). "Das Geld soll für ein Waisenhaus verwendet werden", kündigte Paul-Peter Coen, der Vorsitzende des Musikvereins, an. "Wir wollen helfen, dass auch andere Menschen wieder Freude am Leben bekommen können." Die Musikvereinigung der Stadt Bernkastel-Kues ist zwar mit 102 Jahren (gegründet 1903) ein alter Verein, verfügt aber über eine junge Mannschaft. Der älteste Aktive ist gerade einmal 46 Jahre alt. Das Potenzial sind die vielen Jugendlichen. Dies hob auch der stellvertretende Vorsitzende des Kreismusikverbandes, Rudi Klein, hervor. Klein ehrte gemeinsam mit Musikverbands-Schatzmeister Gerd Schmitz verdiente Musiker.Goldenes Ehrenzeichen für 30 Jahre Treue

Norbert Frenzer, Thilo Sonnen und Thomas Wüsten halten dem Verein bereits seit 30 Jahren die Treue und erhielten das goldene Ehrenzeichen. Über das goldene Jugendehrenzeichen (zehn Jahre) freute sich Claire Léduc. Das Jugendehrenzeichen in Silber (fünf Jahre) erhielten: Theresa Bechtel, Lisa Bonerz, Christoph Coen, Peter Coen, Eva Herges, Phiroza Khambatta, Janine Lieser, Katharina Müller, Hanna Pastor, Ryan Schneider, Nadine Schwab, Sarah Schwab und Jennifer Spaniol.

Mehr von Volksfreund