1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Die Kritik am Messpunkt ist berechtigt

Meinung : Die Kritik am Messpunkt ist berechtigt

Wenn schon die Messstelle versifft ist, welche Ergebnisse soll sie dann liefern? Die Bauern prangern die Verlässlichkeit der Ergebnisse von der Nitrat-Messstelle Sehlem zu recht an.

Da die Ergebnisse der dort getätigten Nitratmessungen direkten Einfluss auf ihre Arbeit sowie ihr Einkommen haben, ist der katastrophale Zustand, der dort wohl über lange Zeit bestand, ein echter Skandal. Ein umgestülpter Eimer ist keine ordnungsgemäße Versiegelung für eine behördliche Messstelle die verlässliche und repräsentative Ergebnisse liefern soll. Die Forderung der Landwirte, dieses „Drecksloch“, wie sie es nennen, stillzulegen, die Messergebnisse und die sich daraus ergebenen Auflagen anzuzweifeln, ist nachvollziehbar und berechtigt. Gegenüber den Landwirten in der Wittlicher Senke wäre es nur fair, diesen mutmaßlich hoch mit Nitrat belasteten Grundwasserkörper mal an anderer Stelle zu beproben.
c.moeris@volksfreund.de