Die Künstler des Konzert-Sommers

Morbach (red) Der Walholz-Konzert-Sommer beginnt Sonntag, 6. August, mit einem Konzert des Solisten Witthart Malik aus Trier. Er tritt mit einem Bach-Cembalo-Recital auf.

Auf dem Programm stehen die Goldbergvariationen. Malik ist im Laufe seiner künstlerischen Karriere schon in vielen europäischen Ländern aufgetreten. Er tritt, nach 2015, schon zum zweiten Mal beim Walholz-Konzertsommer auf. Zeiten und Orte: siehe Info. Mit dem Klangensemble Hinzerath geht es Sonntag, 13. August, weiter. Die Künstler zeigen die Performance "Getanzte Botschaften". Das Programm hängt mit dem Vielfaltsmarkt Querbeet am Hunsrücker Holzmuseum zusammen.
Zwei Wochen später, am 27. August, ist der Chor Fatal wieder zu Gast. Zu hören gibt es unterschiedliche Popmusik unter der Leitung von Guido Bollig. Das Vokalquartett Sine nomine aus Morbach tritt Sonntag, 10. September, auf - bestehend aus Bernd Loch (Leitung), Gerd Loch, Christian Hackethal und Markus Heintel. Sie gestalten den Tag des offenen Denkmals musikalisch. An diesem Tag findet auch um 10.30 Uhr eine Messe statt, und die Walholzkirche ist von 12 bis 16 Uhr zu besichtigen. Am Ende des Konzertsommers tritt das Kammerorchester "Capella ausonia" mit dem Programm "Mozart am Abend". Die Leitung hat die Konzertmeisterin Heide-Maria Milatz.Der Walholz-Konzert-Sommer wird veranstaltet von der Pfarrei St. Laurentius Morscheid.