Die "Landscheid bei Wittlich"

Wilma ist verzückt, ein Flugzeug, das Wittlich heißt! "Du Wilbert, da will ich mal mit fliegen. Erst bummeln wir schön durch München, dann heben wir ab! Und wir können bei den Passagieren gleich Werbung für die Säubrenner machen", meint Wilma und schiebt mir die Zeitung unter die Nase.

Hmmmm, soso, da hat also Vitamin B geholfen, denke ich. Also dieser Professor Simon müsste den Werbung-für-Wittlich-Orden kriegen! Dabei kommt der aus Hasborn. Ich glaube, den muss ich mal nach Landscheid schicken. Die haben da doch so ein tolles Fest in ihrer "Innenstadt" organisiert. Also die Stadtrechte hat denen jedenfalls schon mal die Zeitung verliehen, immerhin kommen die mit Stadtteilen wie Niederkail oder Burg ja auch über 2200 Einwohner. Die ,echte´ Stadt Manderscheid hat ja nur so 1500. Wenn das der Professor wüsste! Ein paar Schrauben oder die legendären Gemüsehobel aus Landscheid hat er vielleicht sogar in seiner Bonner Villa. Ich sehe ihn schon auf der Terrasse sitzen, vielleicht ein Buch von Peter Zirbes neben dem Sektglas, er ruft mal rund und, sagen wir mal, beim Landscheider Raiffeisen-Markt sind die ganz Ohr... "Wilbert!", meckert Wilma, während ich am Nachdenken bin, "Hörst Du mir überhaupt zu! Wenn ,die Wittlich' kein Grund ist, nach München zu fahren!" "Warte mal ab, vielleicht habe ich eine bessere Idee", murmle ich. Also, wenn der Herr Professor Simon fragt, macht die Raiffeisen bestimmt mit. Flugzeuge haben die nicht, aber die könnten zum Beispiel ihre Schubkarren ,Landscheid bei Wittlich' taufen! Das wäre ein wahnsinniger Werbeeffekt und für mich Reisemuffel eine Erleichterung. Ich sehe schon, wie Wilma stolz mit der ,Landscheid bei Wittlich´ fährt, die Rollbahn wäre natürlich unser Garten. Der ist auch schöner als München - und billiger. Bis dann, Euer