Die Modewelt steht Kopf

BERNKASTEL-KUES. Die vollständige Rückkehr des Karnevalvereins "Huckebein" in den Saal des Hotels "Burg Landshut" zahlt sich aus. Die Aktiven sind dabei, den Kultsaal mit einer Kultveranstaltung zu beglücken.

Ein guter Bürgermeister muss wissen, was in seinem Sprengel vor sich geht. Deshalb ist nicht verwunderlich, dass Stadtbürgermeister Wolfgang Port als Mafia-Boss zur zweiten Sitzung des Karnevalvereins "Huckebein" erscheint. "Du großer Bürgermeister, du kleiner Mafiosi", singen die "Huckisingers" und spielen darauf an, dass beim Weinfest 2005 am Stand der Stadt auch italienischer Rotwein verkauft wurde.Es hat sich viel getan in der Stadt. Ein Beispiel: die Kunstwerke am und in der Nähe des Bärenbrunnens. Für Hausmeister Lothar Marmann könnten sie als Grundlage für Festspiele und Operetten-Aufführungen dienen. "Die Waben am Brunnen sind aber nur schön eingepackter Sperrmüll", sagt er.

Kurze Zeit später stehen die Waben auf der Bühne. Ein Scheich (Christa Stein) hat von ihnen gehört und lässt seine drei "Jeannies" darin tanzen.

Auch die Gestaltung des Karlsbader Platzes beschäftigt die Narren. Schade, dass das Toilettenhäuschen um ein Stockwerk gekappt wurde. Sonst gäbe es eine Riesen-Attraktion. "Das größte Wasserklo auf Erden", singen die "Huckisingers" zur Melodie von "Waterloo".

Um Nachwuchs muss sich "Huckebein" keine Sorgen machen. Der Square-Dance, den 16 Jugendliche aufs Parkett legen, hat Klasse. Michelle Edringers "Ich will 'nen Cowboy als Mann" setzt dem noch die Krone auf. Auch das komödiantische Können der "Zwei Feger" (Frank Marmann, Erik Roth) sprengt den Rahmen üblicher Sitzungen.

Die "Huckebein-Sitzung" verlässt diesen Rahmen mehrfach. Wenn die Akteure so weiter machen, werden die Karten in Zukunft auf dem Schwarzmarkt gehandelt.

Höhepunkt und Abschluss: der Auftritt der "Flintenweiber". Die stellen die Modewelt auf den Kopf. Modelle wie "Tilly Propper", "Wischi Waschi", "Meggi Maggi", "Wanda Rotbarsch", "Lilly Popp", "Erna Schiesser-Doppelripp", "Luise Blaukorn", "Christa Baum" und "Klara Stubbi" - vorgestellt von Designerin Vivienne Westwood (Elisabeth Kunze) - werden die Stadt zu einem neuen Nabel der Modewelt machen und dem Qualitätsgedanken Rechnung tragen.

Mitwirkende: Garde (Melanie Denzer, Manuela Monzel, Esther Simon, Julia Grommes, Steffi Staudt, Sarah Neises, Dana Lemberger, Kerstin Schmidt, Sandra Zimmermann, Anna Grommes; Hausmeister (Lothar Marmann); Nachwuchs (Vanessa Thelen, Julia Gessinger, Andrea und Sandra Mast, Melanie und Jana Marmann, Katharina Schmitgen, Wenke Hansen, Michelle Edringer, Marc Faß, Benedict Pastor, Martin Mast, Christian Oster, Dominik Horne, Simon Roth, Carsten Burkard); Hausfrauen (Elisabeth Kunze, Anne Roth); SM2C (Christa und Michaela Stein, Christel Marmann, Susanne Stein-Andres); Tanzgruppe Onyx (Nicole Hangauer-Nalbach, Vera Hangauer, Anke Lichter, Katja Theisen, Tanja und Jana Marmann, Anke Haberkamp, Julia und Anabell Haubrich, Nina Kochan); Ausscheller (Theo Monzel); Huckisingers (Peter Schmitgen, Otto Oster, Peter und Anne Roth, Wolfgang Marmann, Lothar und Beate Marmann, Sylvia Horne, Doris Schrenk); Ungelenke (Bernd Andres, Harald Schneider, Eric Achtermann, Michael Grüner, Susanne Stein-Andres, Michaela Stein); Zwei Feger (Frank Marmann, Erik Roth); Prinzen (Klaus Schmidt, Michael Stablo, Thomas Schmidt, Otto Oster, Stefan Schuler, Norbert Gerhard, Peter Schmitgen, Dieter Wirtz, Rainer Schmidt, Kalle Konrad); Verwöhnte Ehefrau (Sylvia Horne); Flintenweiber (Elisabeth Kunze, Anne Karl, Jutta Staudt, Stefanie Simon, Petra Haubrich, Anne Roth, Jutta Dambly, Desiree Nothvogel, Petra Hoffmann, Elke Monzel).

Mehr von Volksfreund