1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Die Moselauen in Bernkastel-Kues werden zur Partymeile

Die Moselauen in Bernkastel-Kues werden zur Partymeile

Feste in unmittelbarer Nähe zur Mosel sind eher selten. In Bernkastel-Kues wird das anders. Beim neuen Moselfest spielt der Fluss eine wichtige Rolle. Er soll besser in Szene gesetzt werden.

Derzeit gibt es, die bevorstehende Fußball-Europameisterschaft ausgenommen, vor allem ein Thema: die Unbillen des Wetters. Es wird auch den Erfolg mehrerer Veranstaltungen beeinflussen, die zwischen dem 21. und 31. Juli am Moselufer im Stadtteil Kues über die Bühne gehen. Bei gutem Wetter dürfte die Ansage von Stadtbürgermeister Wolfgang Port nicht übertrieben sein: "Dann wird es brechend voll", sagt er. Gemeint ist das in erster Linie im Hinblick auf eine Premiere: das Moselauenfest.

Es ersetzt das Kueser Straßenfest, dass mit zuletzt nur noch fünf beteiligten Winzern nicht mehr zu stemmen war. "Obwohl es immer noch gut lief", erzählt Winzer Paul-Peter Coen, der bis zuletzt durchhielt und auch auf einen Ersatz drängte.

Die Idee für ein Fest auf dem Gelände an der Mosel, direkt gegenüber der Burg Landshut, bestehe schon seit 2006, berichtet Michael Denzer (BKS Events). Der Veranstaltungsprofi organisiert das "Mo-selauenfest Eins". Aber erst durch das Aus des Straßenfestes werde es möglich. Zwölf Winzer werden vom 22. bis 24. Juli vertreten sein. Die einheitlichen Stände werden im Halbkreis aufgestellt. Ebenfalls im Halbkreis stehen die sieben Essensstände, darunter vier Foodtrucks. Das Speisenangebot spiegelt den neuen Trend wider. "Es wird ein umfangreiches Angebot für Vegetarier geben", sagt Denzer. Drittes prägendes Element auf dem Festplatz ist eine große Bühne, auf der sich mehrere Bands präsentieren werden. Die Bühne spielt auch für zwei weitere Veranstaltungsreihen eine wichtige Rolle. Die Sommerbühne und das Mosel Musikfestival nutzten sie bereits 2015 erstmals an diesem Ort.

Die Sommerbühne, die ab dem 23. Juni zehn Wochen lang jeden Donnerstag öffnet, ist dort am 21. und am 28. Juli vertreten. Das Mosel Musikfestival vom 29. bis 31. Juli. Dieses kompakte Angebot an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden hat auch den Nebeneffekt, das Hand in Hand gearbeitet wird und Kosten gespart werden. So kann die Bühne zwei Wochen lang stehen.

Die Sommerbühne wird im fünften Jahr von Frank Hoffmann (Comcept Werbeagentur) organisiert. In diesem Jahr werde das Budget sogar auf 40 000 Euro erhöht, kündigt er an (ausführlicher Bericht dazu und zum Mosel Musikfestival folgt). Ein solch exponierter Platz unter freiem Himmel habe bisher gefehlt. "Nun können wir auch die Mosel inszenieren", sagt er. Das sei auch im Sinne der Winzer, die die Stadt der Rebe und des Weines ja prägen sollen, sagt Paul-Peter Coen. Ohne Reben ging ein großer Teil der Attraktivität verloren.

Es könnte der Beginn einer wunderbaren Zusammenarbeit werden. Sommerbühne und Mosel Musikfestival haben schon gute Erfahrungen auf dem Gelände gemacht. Eine Fortsetzung über 2016 hinaus dürfte gebongt sein. "Wenn das Moselauenfest ein Erfolg wird, können wir es auch jedes Jahr veranstalten", sagt Stadtbürgermeister Wolfgang Port.Extra

 Die Protagonisten von links: Frank Hoffmann (Sommerbühne), Christine Lück (Mosel Musikfestival), Wolfgang Port (Stadt), Michael Denzer (Moselauenfest) und Paul-Peter Coen (Moselauenfest). Das untere Foto zeigt das Veranstalungsgelände. TV-Fotos (2): Clemens Beckmann (1), Klaus Kimmling (1)
Die Protagonisten von links: Frank Hoffmann (Sommerbühne), Christine Lück (Mosel Musikfestival), Wolfgang Port (Stadt), Michael Denzer (Moselauenfest) und Paul-Peter Coen (Moselauenfest). Das untere Foto zeigt das Veranstalungsgelände. TV-Fotos (2): Clemens Beckmann (1), Klaus Kimmling (1) Foto: klaus kimmling (m_wil )

Das Moselauenfest beginnt am Freitag, 22. Juli, um 16 Uhr. Vor der offiziellen Eröffnung um 18 Uhr bewegt sich ein historischer Festzug vom Markplatz über die Brücke zum Moselufer. Am Samstag und Sonntag beginnt der Betrieb bereits um 11 Uhr. Am Sonntag steht ein Schnupperpaddeln mit Drachenbooten auf dem Programm. Auf der Sommerbühne gastiert am Donnerstag, 21. Juli, Lisa Bund, bekannt von "Deutschland sucht den Superstar". Am Donnerstag, 28. Juli, ist Jazz mit Thomas Bracht und weiteren Vollblutmusikern angesagt. Gast beim Mosel Musikfestival sind Max Mutzke und die SWR Big Band (29. Juli) und die Wellküren - Frauen außer Rand und Band (30. Juli). cb