Die Nacht der 1000 Stimmen

Mit der größten Chor-Veranstaltung seiner Geschichte plant der Kreis-Chorverband Bernkastel-Wittlich, im September 2009 der Bevölkerung den Chorgesang näher zu bringen. Unter dem Motto "Die Nacht der 1000 Stimmen" sollen viele Chöre und Chorgruppen im nächsten Jahr ein großes Wandelkonzert in Bernkastel-Kues gestalten.

Zeltingen-Rachtig. (khg) Um die Mammutveranstaltung frühzeitig vorzubereiten, hatte der Kreis-Chorverband Bernkastel-Wittlich die Vorsitzenden und Chorleiter seiner Mitgliedsvereine zu einem Informationsgespräch in das "Sängerheim" nach Zeltingen-Rachtig eingeladen.Trotz einer enttäuschenden Teilnehmerzahl der Vereinsvertreter verspricht sich Vorsitzender Heribert Kappes von der geplanten Veranstaltung einen großer Erfolg. Für ihn sei es enorm wichtig, dass die Chorleiter die Veranstaltung positiv unterstützten. Geplant ist ein Wandelkonzert in Bernkastel-Kues, bei dem am 12. September 2009 der Chorgesang als besonderes Ereignis im Kreis Bernkastel-Wittlich wahrgenommen werden soll. Der Vorsitzende hofft, dass bis zur Delegiertentagung am 16. März 2008 Klarheit besteht, welche Vereine an der Chor-Veranstaltung teilnehmen. Der bestehende Arbeitskreis "Projektplanung" unter dem Vorsitz von Dietmar Thömmes hat frühzeitig seine Aktivitäten aufgenommen, um die Rahmenbedingungen für die Veranstaltung zu schaffen. "Was im kirchlichen Bereich mit großen Gemeinschaftsveranstaltungen auf Dekanatsebene geleistet wurde, müsste auch bei uns auf Kreisebene gelingen", so Vorsitzender Heribert Kappes.Kreis-Chorleiter Josef Thiesen erläuterte anschließend sein Konzept und die Idee für die "Nacht der 1000 Stimmen". Bei dem geplanten Chor-Event soll die musikalische Schlagkraft von den aus mehreren Chören bestehenden Chorgruppen herausgestellt werden. Deshalb soll der Gemeinschaftsgedanke betont werden. Sowohl Zusammenschlü sse von mehreren Chören, als auch die Mitwirkung des Publikums werden angestrebt. Die touristische Attraktivität der Stadt Bernkastel-Kues wird dazu beitragen, dass zahlreiche Menschen die Veranstaltung besuchen. Gerade deshalb legt der Kreis-Chorleiter Wert auf überzeugende musikalische Darbietungen. Nach dem bestehenden Konzept ist ein Konzert im Kreuzgang und Innenhof des Cusanusstiftes durch kleinere Chöre und Ensembles mit höherem Niveau vorgesehen, ein Konzert mit Gospel und geistlicher Musik ist in der Pfarrkirche St. Michael geplant. Des weiteren sind zwei Veranstaltungen auf dem Marktplatz und dem Karlsbader Platz vorgesehen, bei dem größere Chorgruppen "Lieder im Freien" singen. Gleichzeitig soll hier die Abschlussveranstaltung stattfinden. Von Seiten der Vereinsvertreter wurde das Konzept des Kreischorverbands übereinstimmend begrüßt. Zahlreiche Vereine haben bereits jetzt ihre Zusage erteilt. Es gelte, so Vorsitzender Heribert Kappes, alles dafür zu tun, dem Chorgesang zu einer guten Zukunft zu verhelfen.