1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Die Positionen der Gemeinden in Thalfang

Die Positionen der Gemeinden in Thalfang

Da die Verbandsgemeinde (VG)Thalfang verändert werden soll, wurde bereits in mehreren Orten über einen Anschluss an eine benachbarte Kommune diskutiert. Ein Überblick.

Thalfang. Ein Wechsel der VG Thalfang in eine Nachbarkommune war Gegenstand vieler Diskussionen in Gemeinderäten der betroffenen Dörfer. Die Gemeinde Deuselbach (265 Einwohner) will sich der Einheitsgemeinde Morbach nach Paragraf 11 der Gemeindeordnung anzuschließen. Dieser Paragraf ermöglicht den Wechsel einer einzelnen Gemeinde zu einer Nachbarkommune. Gräfendhron (95 Einwohner) hat die Absicht, sich Morbach anzuschließen Dazu haben deren Bürgermeister Hans-Günther Steinmetz und der Morbacher Bürgermeister Andreas Hackethal bereits eine Vereinbarung unterschrieben. Dazu fehlt aber noch der entsprechende Beschluss des Gemeinderates.
Zur Mark Thalfang (insgesamt 3300 Einwohner) zählen die Dörfer Thalfang mit Ortsteil Bäsch, Deuselbach, Immert, Etgert, Gielert, Talling, Lückenburg, Burtscheid, Dhronecken, Hilscheid und Rorodt. Das sind zwölf der 21 Gemeinden der VG Thalfang. Sie wollen sich in einem Verbund gemeinsam positionieren und sind ohnehin in Zweckverbänden im Bereich Forst und Kita zusammengeschlossen. Hier ist die Stoßrichtung Einheitsgemeinde Morbach.
Heidenburg (700 Einwohner), Büdlich (213 Einwohner) undBreit (272 Einwohner) wollen sich der Verbandsgemeinde Schweich anschließen. Büdlichs Ortsbürgermeister Jörg Schönenberger bestätigt dem TV, dass zum Beispiel viele Jugendliche Schulen im benachbarten Landkreis Trier-Saarburg besuchen. Nach Trier-Saarburg orientieren sich auch Neunkirchen (159 Einwohner) und Malborn (1283 Einwohner), die sich der Verbandsgemeinde Hermeskeil aus ähnlichen Gründen anschließen wollen. Richard Pestemer, Ortsbürgermeister von Neunkirchen, weist auch immer wieder auf die Bedeutung der Selbstständigkeit der Gemeinde hin, die man bei einem Anschluss an eine Einheitsgemeinde, wie Morbach, verlieren würde.
Zudem gibt es das Angebot des Landkreises Birkenfeld, die Verbandsgemeinde Thalfang aufzunehmen. Dem widerspricht aber derzeit die Landesregierung. Es sei "keine gute Lösung", heißt es im Innenministerium. hpl