1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Die „Schönste Weinsicht“ im Anbaugebiet Mosel führt 2020 nach Lieser

Auszeichnung : Ein Denkmal für die Weinkulturlandschaft

Die „Schönste Weinsicht“ im Anbaugebiet Mosel führt 2020 nach Lieser. Unterhalb der „Heldensicht“ belegt das nun eine Stele.

Anreize schaffen, Regionen kennenzulernen – als Urlauber wie als Einheimischer. Darauf zielt die  Initiative des Deutschen Weininstituts (DWI) und der Gebietsweinwerbungen aller 13 Anbaugebiete ab: die Kür von Aussichtspunkten als „Schönste Weinsicht“ (siehe Info). Diesjähriger Sieger an der Mosel ist Lieser, wo nun an der „Helden­sicht“ unterhalb der Hambuchhütte eine Stele enthüllt wurde. Geschaffen hat sie der Mainzer Künstler Ulrich Schreiber. Seine Objekte aus rostendem Stahl bieten Ausblicke in Landschaften, in die sie sich selbst gut einfügen.

DWI-Geschäftsführerin Monika Reule wünscht sich, dass sich „noch mehr Menschen für die Weinkulturlandschaften begeistern“. Doch mit einem „phantastischen Ausblick“ allein sei es nicht getan. Er müsse auch eingebunden sein in eine Wanderroute und ebenso für Radfahrer gut erreichbar sein. Hinzu komme die wirtschaftliche Bedeutung des Tourismus. Nach einer Studie der Hochschule Geisenheim ziehe es „50 Millionen Menschen primär wegen des Weins“ in die Anbaugebiete, in denen sie 5,5 Milliarden Euro ausgeben würden.

Tourismus sei sehr wichtig für Rheinland-Pfalz, bestätigt Daniela Schmitt, Staatssekretärin im Mainzer Wirtschaftsministerium. Daher begrüßt sie Gemeinschafts-Initiativen wie in Lieser, wo sich mit Ortsbürgermeister Jochen Kiesgen und Stellvertreter Markus Knop viele Bürger engagierten. Allen voran die frühere Deutsche Weinprinzessin Nicole und Ehemann Oliver vom Weingut Kochan-Platz.

 Bemerkenswert für Landrat Gregor Eibes ist, dass sich Lieser gegenüber „Champions-League-Teilnehmern“ behauptete. Er sei stolz auf Lieser, betonte Leo Wächter, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues mit jährlich 1,5 Millionen Übernachtungen. Moselweinkönigin Marie Jostock weiß es zu schätzen, dort leben zu können, wo andere Leute Urlaub machten. Die nächste Gelegenheit, das zu genießen, bietet sich laut Ortsweinkönigin Eva-Maria I. bei „Lieser hebt ab!“ am 1. und 2. September mit Ballonfahrten und offenen Winzerhöfen.

Weitere Fotos unter
www.volksfreund.de/fotos