1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Die schönsten Fotso von der Mosel als Bildband

Kunst : Die vielen Facetten eines Grenzflusses

Die Wittlicherin Gabriele Nohn-Steinicke will 2018 einen Bildband zur Mosel von der Quelle bis zur Mündung veröffentlichen. Derzeit sind die Aufnahmen in einer Ausstellung zu sehen, zudem gibt es einen Kalender mit zwölf Aufnahmen.

Bei Col de Bussang in den französischen Vogesen ist die Mosel nicht mehr als ein Rinnsal. Doch bis zu ihrer Mündung in den Rhein bei Koblenz hat der Fluss viele unterschiedliche Facetten. All diese will die Wittlicher Fotografin, Grafikerin und Inhaberin einer Werbeagentur, Gabriele Nohn-Steinicke, in dem Buch „Die Mosel  – ein Fluss mit vielen Facetten“ zeigen. Im Frühjahr soll das Werk erscheinen. Gezeigt werden Aufnahmen von Objekten oder Landschaften, „die mich faszinieren“, sagt Gabriele Nohn-Steinicke, die die Projekte gemeinsam mit ihrer Mitarbeiterin Rita Kirsch realisiert.

„Das ist ein schöner Gegenpol zu unser Arbeit in der Werbung“, sagt die Grafikerin, die auch Werbeaufnahmen und -material für Industrieunternehmen fertigt und Verlagen oder Zeitschriften Aufnahmen aus ihrem umfassenden Bildarchiv zur Verfügung stellt.

Die Fotos für das Mosel-Buch stammen von der gebürtigen Gillenfelderin selbst und aus dem Archiv ihres verstorbenen Mannes Bernd Reinicke, die Texte von ihrem Bruder Wolfgang Nohn. Etwa eineinhalb bis zwei Jahre dauere die Arbeit an einem solchen Buch. „Wir hatten die Idee, dass der Fluss selbst seine Geschichte erzählt“, sagt Nohn-Steinicke.

Bereits jetzt sind Aufnahmen aus dem Buch in einer Ausstellung in Wittlich zu sehen. Bei Optik Meyenschein am Marktplatz hat Nohn-Steinicke die Werke ausgestellt. Dort waren im vergangenen Jahr schon Aufnahmen von ihr  aus New York zu sehen, aus denen die Grafikerin für 2017 einen Kalender für ihre Geschäftskunden und Freunde gemacht hat. Zuvor zierten unter anderem Aufnahmen von den Galapagos-Inseln einen solchen Kalender, für 2018 sind es die Aufnahmen von der Mosel, aus Metz, Kröv, Pünderich, Traben-Trarbach oder Bernkastel-Kues.

Das Buch zur Mosel ist nicht das einzige Projekt der 62-Jährigen und ihrer Mitarbeiterin Rita Kirsch für 2018. Bereits erschienen sind  unter anderem ein Buch zur Vulkaneifel. Im Sommer soll zudem ein Buch mit dem Titel „Eifelnatur“ erscheinen, der Einband ist schon fertig.

 Panorama mit Marienburg bei Zell mit Mosel im Herbstlicht
Panorama mit Marienburg bei Zell mit Mosel im Herbstlicht Foto: TV/ Gabriele Nohn-Steinicke/Gabriele Nohn-Steinicke

Die Ausstellung mit Bildern von der Mosel zwischen Busaang und Koblenz ist bei Meyenschein Optics, Am Marktplatz 8 in Wittlich, in den kommenden Wochen  zu folgenden Zeiten zu sehen: dienstags bis freitags, 9.30 bis 18.30 Uhr, sowie samstags von 9.30 bis 14 Uhr. Das Buch „Die Mosel —  ein Fluss mit vielen Facetten“ soll im Frühjahr in einer Auflage von 3000 Stück im Theis-Verlag erscheinen.