Bildung Schulstart: Viel Abstand, weniger Schüler

Bernkastel-Wittlich · In den Berufsbildenden Schulen hat der Unterricht bereits teilweise wieder begonnen, in der kommenden Woche folgen weitere Klassen. Dafür wurden viele Schutzvorkehrungen getroffen.

 Mit Abstand: An der BBS Wittlich ist der Unterricht wieder angelaufen.

Mit Abstand: An der BBS Wittlich ist der Unterricht wieder angelaufen.

Foto: Adrian Salomon/BBS Wittlich

(cmo/hpl/iro/will) Die Schulen nehmen langsam wieder den Betrieb auf beziehungsweise haben dies bereits getan. Bereits am Montag ist der Unterricht in der Berufsbildenden Schule Wittlich wieder angelaufen. Wie Schulleiter Gregor Magnus Jahn erklärt, sei der Schulbetrieb mit 100 Schülern wieder gestartet. Normalerweise unterrichte man täglich 800 bis 900 Schüler. Er halte die Wiedereröffnung der Schulen für richtig, sagt Jahn. „Die Schüler wollen live beschult werden.“ Probleme machen ihm dabei aber die Raum- und Lehrerknappheit. Um die geforderten Sicherheitsabstände zu wahren, teile man die Schüler einer Klasse an der BBS derzeit auf zwei Räume auf, so dass sich maximal zwölf bis 15 Schüler in einem Klassenzimmer aufhalten würden. Deshalb seien während des Unterrichts zwei Lehrer pro Klasse im Einsatz. Da allerdings ein Drittel der Belegschaft, ältere Kollegen und andere mögliche Corona-Risikogruppen, den Unterricht von daheim per Video gestalte oder vorbereite, sei es schwierig, für den Unterricht „zur richtigen Zeit Räume und Kollegen zu finden“. Dennoch sei geplant, so Jahn, ab der nächsten Woche an der BBS Wittlich wieder rund 450 Schüler zu beschulen. Wie der Schulleiter sagt, würden sich aufgrund der Coronapandemie für manche Schüler der BBS Prüfungstermine um bis zu sechs Monate verschieben.