Die Traben-Trarbacher Touristinfo bietet Kinderführungen durch die großen Keller  der Stadt an.

Freizeit : Diese Unterwelt ist gar nicht gefährlich

Die Traben-Trarbacher Touristinfo bietet Kinderführungen durch die großen Keller der Stadt an.

Was Kindern Spaß macht, ist oft auch für Erwachsene interessant. Dies gilt beispielsweise für die Kinderführung durch die Traben-Trarbacher Unterwelt. Diesmal begrüßt Gästeführer Rolf Zang elf Jungen und Mädchen im Kindergarten- und Grundschulalter, denen er die Geschichte und die Geheimnisse der Traben-Trarbacher Weinkeller nahebringt. Die meisten jungen Teilnehmer  werden von ihren Eltern begleitet.

„Über diese steile Treppe haben die Schröter, die den Wein liefern, die Fässer hochgezogen“, zeigt er den Kindern im Rathauskeller. „Ein solches Fass hat 1200 Kilogramm gewogen. Wie schwer bist Du?“ fragt er ein Mädchen. „30 Kilogramm? Wenn wir Dich jetzt 40 Mal hier hätten, dann wäre das genauso schwer“, sagt er. Und weiter geht es kindgerecht durch den Weinkeller der Zunftscheune und in den Brückenkeller. Beton- und Edelstahltanks, Stromleitungen im Weinkeller, Römerkelter, Holzkelter und Traubenmühle lernen die Kinder dort kennen und können im Brückenkeller die Funktionen historischer Geräte zum Abfüllen und Verkorken von Weinflaschen selbst ausprobieren.

Zum Abschluss treffen sich die Teilnehmer der Tour im Weingut Emert, wo die Jungen und Mädchen mit Hilfe von Zang Fragen zum Erlebten beantworten, beispielsweise  wie die häufigste Rebsorte an der Mosel heißt und ob man nach zu viel Weingenuss eine Maus, einen Hund oder einen Kater bekommt.

„Das war alles spannend“, sagt die achtjährige Marie aus Zeven bei Bremen, die derzeit mit ihren Eltern an der Mosel Urlaub macht. Auch Kinder aus der Region haben eine Menge erfahren, wie der neunjährige Leo aus Kinderbeuern, der vorher noch nie in einem Weinkeller gewesen ist. Was hat ihn am meisten beeindruckt? „Dass die Fässer so groß und schwer waren.“

Erwachsene sind ebenfalls angetan von der Führung, wie Torben Jacobsen aus Berlin, der mit seiner Frau und den beiden Kindern Anton und Romy die Keller erlebt hat. „Ich hatte mit Wein nie zu tun gehabt. Es ist sehr interessant“, sagt er.

Seit fünf Jahren bietet die Touristinformation (TI) Traben-Trarbach Stadtführungen und seit drei Jahren Führungen durch die Weinkeller speziell für Kinder an, sagt Zang.

„Wir schaffen damit ein Ferienangebot für Kinder und vermitteln so unsere Geschichte und Kultur, damit die Kinder wissen, was diese Region ausmacht“, sagt Sarah Haussmann von der TI Traben-Trarbach. Gerade die Unterwelt sei spannend. Die Kinder könnten diese spielerisch und interaktiv kennenlernen.  Die nächste Kinderführung durch die Traben-Trarbacher Unterwelt findet am Donnerstag, 2. August, um 14.30 Uhr statt.

Mehr von Volksfreund