Die Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues richtet zum ersten Mal einen Kommunalen Freiwilligentag aus.

Engagement : Die Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues richtet ersten Kommunalen Freiwilligentag aus.

Die Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues richtet zum ersten Mal einen Kommunalen Freiwilligentag aus. Am 19. Oktober sollen Ehrenamtliche mit Organisationen oder Vereinen zusammengeführt werden und Projekte realisieren.

Für Jugendliche, für Senioren, für Kinder oder gleich für die ganze Gemeinde: Am ersten Kommunalen Freiwilligentag der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues können alle bei konkreten Projekten zusammenarbeiten. Die konkreten Aktionen hat das Vorbereitungsteam um Leo Wächter, Erster Beigeordneter, Matthias Vollet von der Volkshochschule, Monika Coen und Guido Moll von der Verbandsgemeindeverwaltung sowie der Ehrenamtsbeauftragte Alfred Becker im Vorfeld zusammengetragen und koordiniert. Im März gab es eine Auftaktveranstaltung für die Anbieter, jetzt werden Ehrenamtliche gesucht, die sich bei den zwölf Aktionen (siehe Info) engagieren. Gesucht werden Freiwillige, die kein Mitglied im jeweiligen Verein oder in der jeweiligen Organisation sind und die es auch im Anschluss nicht werden müssen.

Ziel des Freiwilligentags sei es, so Leo Wächter, dass vor Ort in Gemeinden, Vereinen, bei Organisationen oder Institutionen Projekte initiiert und direkt innerhalb eines Tages umgesetzt werden. „Man lernt den Verein oder die Initiative auf diese Weise viel besser kennen, weil man mit den Menschen einen Tag lang eng zusammenarbeitet“, sagt Wächter. „Das bringt mehr als ein Blick in die Broschüre.“ Das Mithelfen ohne Verpflichtung, „hat für die Jugendlichen einen sehr hohen Wert“, wie Jugendpfleger Guido Moll sagt, der zusammen mit dem Jugendparlament alle Projekte des Tages in einem Video dokumentiert.

Auf eine zentrale Abschlussveranstaltung verzichten die Organisatoren, es solle, so Wächter, vor Ort bei den Projekten zusammen gefeiert werden. Eines werden die Freiwilligen dennoch gemeinsam haben: Für alle gibt es ein T-Shirt, das die VG-Verwaltung organisiert und verteilt und das dank Sponsoren und einem Zuschuss der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz, die den Freiwilligentag mit initiiert hat, finanziert wird. Leo Wächter: „Ich bin überzeugt, dass wir verstärkt in den Ortsgemeinden unterstützend Freiwillige brauchen, damit die Infrastruktur erhalten wird.“ Nicht nur deshalb will die VG den Freiwilligentag „zu einer festen Größe etablieren“ und einmal pro Jahr anbieten.

Wer sich zentral für eines der Projekte am ersten Kommunalen Freiwilligentag der VG Bernkastel-Kues anmelden möchte, kann das per E-Mail an freiwilligentag@bernkastel-kues.de oder unter Telefon 06531/54114 tun.

Mehr von Volksfreund