Die Volkshochschule erweitert ihr Programm

Bernkastel-Kues · Matthias Vollet, der neue Leiter der Volkshochschule Bernkastel-Kues, hatte bei der Planung für das neue Programm einiges zu tun. Die Zusammenarbeit mit der Cusanus Hochschule trägt auch schon Früchte.

Bernkastel-Kues. Zu sagen, dass sich die Teilnehmerzahl an den Kursen der Volkshochschule (VHS) Bernkastel-Kues erhöhen wird, ist nicht vermessen. Das neue Programm für 2015/16 beinhaltet nach Angaben des pädagogischen Leiters Matthias Vollet etwa doppelt so viele Angebote wie 2014/15. Sie werden auch mehr Leuten ins Auge springen, denn das Programmheft im DIN-A4-Format lag dem Amtsblatt bei. Auflage: 15 000 Stück. Bisher wurde es nur an exponierten Stellen ausgelegt.
Nach Auskunft von Vollet stehen viel mehr Sprachkurse auf dem Programm. Das liegt unter anderem an den Angeboten für Asylbegehrende. In Kooperation mit der neuen Cusanus Hochschule, der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte und Vereinen werden auch Sportangebote (Badminton, Fechten, Rudern) gemacht. "Das läuft unter Hochschulsport, ist aber offen für alle Interessenten" sagt Vollet. Bei anderen Volkshochschulen seien solche Angebote auch Usus.
Ganz neu ist auch ein Jonglierkurs. Teilweise werden Studierende der Hochschule Kurse leiten. Verstärkt werden auch die Angebote rund um den Computer.
Wer sich immer schon einmal selbst reflektieren wollte, kann dies im Kurs autobiografisches Schreiben tun. Interessant und lustig dürfte es im Mundartkurs werden, in dem an zehn Abenden das Moselfränkische rübergebracht werden soll.
Ein Student gibt Fertigkeiten für plastisches Arbeiten mit Holz weiter. Und Frauen können lernen, wie sie eine perfekte Heimwerkerin werden oder bei einer Autopanne reagieren.
Wer wissen will, wie die alten Römer gekocht haben, kann auch das lernen. Und selbst das ideale Weihnachtsessen kann schon einmal gekocht und getestet werden.
Die Volkshochschule ist unter Telefon 06531/9716930 zu erreichen, per Mail unter: vhs@bernkastel-kues.de cb