Die Welt zu Gast bei Musikfreunden

Die Welt zu Gast bei Musikfreunden

ZELTINGEN-RACHTIG. Mit internationaler Gästeschar hat der Musikverein Zeltingen-Rachtig seinen 80. Geburtstag gefeiert und dabei selbst König Fußball musikalisch getrotzt.

Ein wenig dünn besetzt ist das Zelt ja schon, als der Musikverein Zeltingen-Rachtig am Samstagabend zur Feier seines 80. Geburtstags aufspielt. König Fußball drückt dem Fest unverkennbar seinen Stempel auf. Dennoch haben sich an diesem Abend etliche Einheimische für die Musik entschieden. Vor allem pünktlich sind die aus aller Welt zum jährlich steigenden Sommerfest des Vereins angereisten Gäste. Darunter zwei Paare aus Teneriffa und dem englischen Birmingham, die schon seit sechs Jahren treue Fans des Sommerfestes sind. "Weil uns das Spaß macht", begründet Tony Nield. Eine noch weitere Anreise hat das finnische Blasmusikorchester "Nurmijärvi Wind" auf sich genommen. Die 25 Amateurmusiker haben nicht nur gute Laune aus ihrer Heimatstadt 35 Kilometer nördlich von Helsinki mitgebracht, sondern auch ihre Instrumente. Ab 22 Uhr ist daher neben internationaler auch finnische Unterhaltungsmusik angesagt auf der Wiesenbühne am Moselufer. So unter anderem das Eurovisionssiegerlied "Hard Rock Hallelujah", das das Orchester mit mehr als 100-jähriger Tradition als Blasorchesterarrangement einstudiert hat. Doch zuvor gehört die Bühne den Geburtstagskindern selbst, die unter der Leitung von Otmar Görgen mit 44 Aktiven zwischen elf und 70 Jahren ihr Können unter Beweis stellen. Schließlich reicht ihr Repertoire von Volksmusik und Märschen über Klassik und Rockballaden bis zu Evergreens, Schlagern und Musicals. Um die Geschichte des 215 Mitglieder zählenden Vereins vorzustellen, bittet Vorsitzender Martin Koppelkamm den Ehrenvorsitzenden Josef Degen ans Mikrofon. Dieser würdigt vor allem die Verdienste der sieben, die 1926 eine Blaskapelle gründeten, hebt aber auch die Bedeutung des Nachwuchses hervor, der künftigen Jubilare. Ein dickes Kompliment erhält der Verein von Ortsbürgermeister Manfred Kappes, der den Musikern hoch anrechnet: "Ihr seid immer." Zeltingens Ortsvorsteher Leo Kappes freut sich, dass zumindest bei den Musikern nicht mehr "alles Kappes" in der Gemeinde sei. Denn die drei geehrten Dirigenten-Anwärter - alle mit Nachnamen Ehses - gewährten die Vielseitigkeit im Ort. Außerdem sei hier "die Welt zu Gast bei Musikfreunden" leitet Ewald Tonner, Vorsitzender des Kreismusikverbandes, die Ehrungen (siehe Extra) langjähriger Musiker ein. Für diese dabei hat er gleich drei Landesehrenbriefe mit Ehrenzeichen in Gold für 50 Jahre aktives Musizieren. Und zwar für Gregor Friedrich, Georg Jakobs und Kurt Leyendecker, die Koppelkamm zudem zu Ehrenmitgliedern ernennt.

Mehr von Volksfreund