Justiz: Diebstahl und Unterschlagung

Justiz : Diebstahl und Unterschlagung

Vor dem Amtsgericht Wittlich beginnt am Montag, 14. Oktober, um 13.30 Uhr in Saal 1 die Hauptverhandlung gegen zwei Männer. Dem 23-Jährigen (A) und dem 29-Jährigen (B), beide aus Trier, wirft die Staatsanwaltschaft Trier Diebstahl in sechs Fällen vor, dem Jüngeren zudem räuberischen Diebstahl, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Unterschlagung und Sachbeschädigung.

Der andere soll zudem im Februar 2019 ohne Fahrerlaubnis gefahren sein.

Im Februar 2019 soll A im Stadtpark in Wittlich eine Geldbörse mit Scheck- und Kreditkarten, Dokumenten und etwas Bargeld gefunden und an sich genommen haben.

Bei einer Auseinandersetzung zwischen A und B mit Beleidigungen, Bedrohungen und Randalen durch A habe B die Polizei gerufen. Bei Eintreffen der Beamten habe er erheblichen Widerstand geleistet.

Gemeinsam sollen die beiden einen Diebstahl geplant haben: Im März 2019 habe A in einem Kaufhaus in Wittlich  Kleidungsstücke im Wert von knapp 900 Euro in seinen Rucksack gepackt. Vom Kaufhausdetektiv darauf angesprochen, soll er nach diesem geschlagen und mit dem Knie in den Unterleib getreten haben.

In der darauffolgenden Nacht soll er in der Gewahrsamszelle der Polizei in Wittlich mit den Metallfesseln die Bodenfliesen beschädigt haben, wodurch ein Schaden von mindestens 300 Euro entstanden sei.

Mehr von Volksfreund