Dieter Junk aus Kinderbeuern wurde die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz verliehen.

Auszeichnung : Ehrennadel für Dieter Junk

Dieter Junk aus Kinderbeuern wurde von Ministerpräsidentin Malu Dreyer die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz verliehen.

Kinderbeuern (red) Ministerpräsidentin Malu Dreyer  hat Dieter Junk aus Kinderbeuern die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz verliehen. Er erhielt die Auszeichnung  in einer kleinen Feierstunde aus den Händen  von  Justizminister Herbert Mertin.  Der Minister machte bei der Ehrung die Anerkennung des Landes für Dieter Junk deutlich. Dieser war von 2009 bis 2014 Schiedsmann des Schiedsamtsbezirks Kröv und gleichzeitig stellvertretender Schiedsmann des Schiedsamtsbezirks Wittlich. Zudem war er von 2015 bis 2018 als Hauptschöffe an der Strafkammer am Landgericht Trier tätig.

An der Auszeichnung in Mainz nahm neben Junks Ehefrau Edith auch Bürgermeister Marcus Heintel teil.  Auch Heintel würdigte die  Verdienste von Dieter Junk. Seit 1994 ist Junk kommunalpolitisch aktiv, zum Beispiel als Mitglied des Ortsgemeinderates Kinderbeuern, wo er zudem seit vielen Jahren als Beigeordneter tätig ist. Weiterhin  gehört er seit 1994 den Verbandsgemeinderäten Kröv-Bausendorf beziehungsweise Traben-Trarbach an und war von 2009 bis 2014 Beigeordneter der Verbandsgemeinde Kröv-Bausendorf. Darüber hinaus ist er ehrenamtlich im FC Kinderbeuern sowie als Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Alftal aktiv.

„Ich möchte im Namen der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach, der Beigeordneten, der Gremien, der Verwaltung und auch ganz persönlich insbesondere für Ihre jahrzehntelange kommunalpolitische Tätigkeit herzlichen Dank und Anerkennung aussprechen“, sagte  Heintel in seiner Gratulation.