Dietmar Jäger protestiert gegen teure Verzögerung

Dietmar Jäger protestiert gegen teure Verzögerung

Weil sich die Neuorganisation der Forstreviere weiter hinzieht, verliert die Ortsgemeinde Heidenburg jedes Jahr geschätzte 4000 Euro. Ortsbürgermeister Dietmar Jäger brachte daher auf der jüngsten Sitzung des Gemeinderats seinen Protest gegen die Blockierer zum Ausdruck.

Heidenburg. (ch) "Das kostet uns richtig viel Geld", sagte Dietmar Jäger, Ortsbürgermeister von Heidenburg. Statt wie bisher rund 15 600 Euro jährlich müsste die Kommune nach der Reform wegen der damit verbundenen Synergie-Effekte nur noch 11 100 Euro zahlen - schätzt die Verbandsgemeinde Thalfang. Jäger protestierte entschieden gegen die kleinen Gemeinden, die eine Neuorganisation blockieren. Vielmehr als den Protest zum Ausdruck zu bringen, kann der Gemeinderat in dieser Sache aber nicht.Das Gremium beschloss aber, in der Kirchstraße eine neue Straßenlaterne anzubringen und Mathilde Diederich erneut für vier Jahre zum Schöffen am Amtsgericht Hermeskeil zu wählen. Innensanierung der Kapelle ist abgeschlossen

Auch die Innensanierung der Friedhofskapelle wurde beschlossen. Der Putz im Sockelbereich der Kapelle ist durchfeuchtet und soll jetzt entfernt werden, damit die Mauer getrocknet und wieder neu verputzt werden kann. Dabei wurde der ursprüngliche Plan, die Kapelle in Eigenregie zu sanieren, aufgegeben und der Auftrag an eine Fachfirma vergeben. Wegen der wachsenden Betreuungszeit und dem Ziel, die Ganztagsplätze im Kindergarten zu erhöhen, beschloss der Gemeinderat, eine zusätzliche Viertelstelle zu beantragen. Es wird aber keine Neueinstellung hierfür geben, sondern die Mehrarbeit kann mit dem vorhandenen Personal aufgefangen werden.