Dirigent dringend gesucht!

PLEIN. Seit fast einem Jahr ist die Position der Orchesterleitung im Musikverein Plein unbesetzt. Als Ersatz springt seitdem Hans-Georg Simon als Dirigent ein. Dennoch sehnen Vereinsvorstand und Mitglieder eine erfahrene Kraft herbei, die auf Dauer wegweisend die Musiker fordert und zielorientiert führt. Neben einem neuen Dirigenten sucht der Verein weitere Instrumentalisten. Vor allem werden noch Trompeter, Tubisten und Schlagzeuger gebraucht.

Vergangenes Jahr gab Thomas Wagner den Dirigentenstab nach einvernehmlichen Gesprächen mit dem Vorstand zurück. Zehn Jahre lang war er im Pleiner Musikverein verantwortlich für die musikalische Ausrichtung. Anlass seines Rücktritts war, dass er neue Herausforderungen brauchte. Glück für Wagner, denn diese fand er bald im Musikverein Laufeld - Pech für die Pleiner, weil weit und breit kein geeigneter Nachfolger für Wagner in Sicht ist. Es war Glück im Unglück, dass sich Dirigent Hans-Georg Simon sofort bereit erklärte, für die Dauer der Vakanz zu helfen. "Denn die größte Gefahr für einen Musikverein ist, keine Orchesterleitung zu haben. Wenn Musiker spüren, dass es im Orchester nicht mehr weitergeht, springen schnell die ersten ab, und dann wird es für den Verein kritisch ", erläutert Christian Schlösser, Vorsitzender des Musikvereins. Schade wäre es um den Traditionsverein, sollte diese Krise weiter andauern. 1919 gegründet, formierte er sich nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges neu und feierte durchaus Erfolge. Beim Wertungsspiel des Saarländischen Musikverbands im November 2003 in Dillingen/Saarland erkämpften sich die Pleiner in der Mittelstufe die Note "sehr gut" und behaupteten sich gegenüber sechs weiteren Kapellen. Dank des Engagements von Simon fände ein neuer Dirigent ein wohlbestelltes Haus vor. Die 30 aktiven Musiker verfügen über ein großes Repertoire: Es reicht vom klassischen Blassegment wie Märschen und Polkas über Gängiges wie Rock-Potpourris, Musicals und Filmmusiken bis hin zu modernen Kompositionen für Blasorchester. Der neue Dirigent oder die neue Dirigentin müsste neben Spaß an der Musik und pädagogischen Kompetenzen folgendes Profil besitzen: kameradschaftlich motivieren können und bereit sein, regelmäßig wiederkehrende Auftritte wie Frühlings-, Herbst- und Weihnachtskonzerte zu leiten. Neben einem neu geführten Taktstock würde sich der Musikverein noch über weitere aktive Instrumentalisten freuen. Wer dazu Lust verspürt und noch kein passendes Orchester gefunden hat, wäre in Plein willkommen. Vor allem werden noch Trompeter, Tubisten und Schlagzeuger gebraucht. "Auch Musiker, die länger schon pausieren mussten, nehmen wir herzlich auf!" Geprobt wird donnerstags ab 20 Uhr in der Unkensteinhalle in Plein. Weitere Auskunft erteilt Christian Schlösser, Eifelstraße 28, 54518 Plein, Telefon: 06571 3759.