Domizil gesucht

WITTLICH. Der Bürgermeister-Wahlkampf dreier Herren liegt fünf Jahre zurück. Nur einer argumentierte mit Zahlen: der erfolgreiche Kandidat und neue Bürgermeister Ralf Bußmer. Einer seiner Kritikpunkte: zu hohe Mietzahlungen der Verwaltung für das Stadthaus. Der Vertrag läuft 2011 aus. Wie soll es dann weitergehen?

Die Alte Markusschule ist abgerissen, aber kein Rathaus ist darauf entstanden, sondern ein provisorischer Parkplatz. 13 Jahre lang arbeitete auch die Verwaltung in einem Provisorium: an der Beethovenstraße/Talweg in 39 Containern. Heute ist dort ebenfalls ein Parkplatz. Dann rückte man 1996 wieder stadteinwärts und mietete sich für 600 000 Mark im Jahr auf 2500 Quadratmetern im Stadthaus der Nikolaus-Koch-Stiftung ein, das die Firmen Ruland und Waco errichtet hatten. Der Vertrag läuft 2011 aus, und die finanziellen Folgen hat nicht nur Bürgermeister Ralf Bußmer kritisiert. Nach einem Jahr im Amt sagte er vor drei Jahren auf die Frage, wie denn sein Traum-Stadthaus aussehe: "Ich wünsche mir für die Stadt ein Rathaus im Eigentum der Stadt, in Nachbarschaft zur zukünftigen Stadthalle und zur Verbandsgemeindeverwaltung Wittlich-Land." Dieser Wunsch konkretisierte sich auch im Bericht der Projektgruppe Oberstadt 2003, in dem es heißt: "Ist es langfristig nicht effektiver, die jährlichen Mietkosten zu sparen und in die Finanzierung eines eigenen Verwaltungsgebäudes zu investieren?" Weiter heißt es zum Thema "Veränderungen kommunaler Verwaltungseinheiten": "Auch wenn Art und Umfang zukünftiger Kooperationen noch nicht klar sind, so ist die räumliche Nähe zur VG-Verwaltung Wittlich-Land sicherlich als Standortvorteil anzusehen", auch könne ein Umzug an die Kurfürstenstraße "sicherlich positive Synergieeffekte erzeugen, die zur Belebung der Altstadt beitragen können". Im aktuellen Investitionsprogramm 2007 bis 2009 spielt das Thema "Rathaus" keine Rolle. Wo sollte Ihrer Ansicht nach die Stadtverwaltung der Zukunft sein? Mailen Sie Ihre Meinung an mosel-echo@volksfreund.de in wenigen Zeilen oder per Fax an 06571/972039 (Name und Anschrift nicht vergessen).