1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Hundheim/Bischofsdhron: Dorfmitte wird umgestaltet

Hundheim/Bischofsdhron : Dorfmitte wird umgestaltet

Bischofsdhron und Hundheim gehören zu den größeren Dörfern der Einheitsgemeinde Morbach. Beide gehen mit unterschiedlichen Ausrichtungen ins neue Jahr.

Neubaugebiete stehen auf den Wunschzetteln der Ortsvorsteher von Hundheim und Bischofsdhron für dieses Jahr. Dabei sind die Bischofsdhroner ihrem Nachbarort schon eine Spur voraus: „2019 soll das Baugebiet erschlossen werden“, sagt Ortsvorsteher Christian Köhler. Was bedeutet, dass eine Baustraße für die 19 Bauplätze angelegt sowie die Versorgungsleitungen wie Strom, Wasser und Abwasser verlegt werden. Ansonsten hält sich Köhler mit Projekten in Bischofsdhron für das gerade begonnene Jahr zurück. Denn derzeit befindet sich der Ort in der Dorfmoderation. „Da wird sich das ein oder andere ergeben“, sagt Köhler.

Nicht ganz so weit ist man in Hundheim. Doch gibt es dort einen rechtskräftigen Bebauungsplan, der umgesetzt werden müsse. „Wir brauchen Bauplätze – massiv“, sagt Ortsvorsteher Ulrich Wilbert. Zudem hat er weitere Wünsche auf der Agenda. Das Gemeindehaus müsse erweitert werden, ist eine Forderung, die man schon länger aus dem 660 Einwohner zählenden Dorf hört. Ein zusätzlicher Proberaum wäre nötig. Denn von Montag bis Freitag ist das Gemeindehaus täglich besetzt, sagt der Ortsvorsteher. Zudem stehen dort immer Sanierungsarbeiten auf der Agenda. In diesem Jahr soll der obere Saal gestrichen werden. Und über den Fußboden müsse man auch nachdenken, „Das Haus ist 40 Jahre alt, da fällt immer was an“, sagt Wilbert. Was gemacht wird, werde nach Notwendigkeit entschieden. Die Beleuchtung sei bereits auf LED umgestellt worden. Ansonsten legt Wilbert Wert, dass die Attraktivität des Orts gesteigert wird. Der geschotterte Parkplatz am Friedhof sollte befestigt, die Bürgersteige im Dorf saniert werden. Mit dem Budget des Ortsbeirats soll die Ortsmitte mit dem Ehrenmal weiter umgestaltet und aufgehübscht werden.