Dornröschenschlaf ist beendet

BURGEN. (lm) Mehr als 1000 Wasser- und Windmühlen in Deutschland werden an Pfingsten wieder ihre Pforten für Besucher öffnen. Die Hasenmühle ist zum ersten Mal dabei.

1845 erbaut, ist die nach einem ihrer Besitzer Haas'sche Mühle (Hasenmühle) genannte Wassermühle am Ortsausgang von Burgen heute ein anerkanntes technisches Denkmal des Landes Rheinland-Pfalz. Zu verdanken hat sie diese Auszeichnung der Tatsache, dass das komplette Mühleninventar inklusive Wasserrad noch vorhanden ist. Als die Mühle Anfang der 60er Jahre ihren Mahlbetrieb als Genossenschaftsmühle einstellte, blieb die Einrichtung unberührt und versank gleichsam in einen Dornröschenschlaf. Aus dem wollen sie die jetzigen Besitzer wieder erwecken. Pfingstsonntag und -montag kann die Mühle ab 11 Uhr in ihrem Originalzustand besichtigt werden. Neben der Radkammer mit dem oberschlächtigen Wasserrad sind zwei vollständige Mahlgän-ge, das dazugehörige Getriebe mit Kammrad sowie ein typischer Brotbackofen des beginnenden 19. Jahrhunderts zu sehen. Der Eintritt ist frei. Zur Stärkung werden Getränke, Grillgerichte und Kuchen angeboten. Die gesamte Anlage soll auch in Zukunft und schon während der Restaurierungsarbeiten als technisches Museum der Öffentlichkeit zugängig gemacht werden.