Dr. Oetker baut neue Produktionshalle in Wittlich - 100 neue Beschäftigte?

Kostenpflichtiger Inhalt: Zweistellige Millionen-Investition : Dr. Oetker baut neue Produktionshalle in Wittlich - 100 neue Beschäftigte?

Das Unternehmen investiert an seinem Standort Wittlich nach eigenen Angaben einen zweistelligen Millionenbetrag und möchte eine neue Produktlinie fertigen.

Da wird doch schon wieder gebaut. Erst vor wenigen Monaten hatte der Konzern und Lebensmittelhersteller Dr. Oetker am Standort Wittlich sein neues Verwaltungsgebäude eingeweiht (der TV berichtete). Nun rollen bereits wieder die Bagger. Auf dem Werksgelände im Industriegebiet Wittlich-Wengerohr wird erneut gebaut. Zwei große Baukräne stehen auf einem ehemaligen Parkplatz vor dem Werksgebäude. Wo früher Autos parkten, dort entsteht nun eine neue Produktionshalle. Der TV hat die Pressestelle des Konzerns am Stammsitz in Bielefeld um Auskunft zu der neuen Großbaustelle auf dem Werksgelände in Wittlich gebeten.

Produktionshalle Das neue Gebäude entstehe auf einer Grundfläche von 7500 Quadratmeter, erklärt Pressesprecher Matthias Hanigk. „Wir bauen am Standort Wittlich, der sich insbesondere durch seine hervorragende logistische Anbindung auszeichnet, eine neue Produktionshalle mitsamt neuer Produktionslinie. Diese wird den gesamten Prozess vom Backen des Teigs bis zur Verpackung der fertigen Tiefkühlpizzen abbilden.“

Ziel der aktuellen Baumaßnahme sei eine Erweiterung der Produktionskapazitäten, die der positiven Entwicklung des Pizza-Geschäfts Rechnung trage, erklärt Hanigk.

Zu dieser positiven Entwicklung beigetragen habe insbesondere die Dr.-Oetker-Neueinführung „La Mia Grande“. Dieses Produkt habe sich hervorragend am Markt etabliert und Dr. Oetkers Position als TK-Pizza-Marktführer gestärkt. Neben Produktionsflächen für dieses Sortiment biete die neue Halle Kapazitäten für zusätzliche Erweiterungen oder kurzfristige Projekte.

Produktlinie Die neuen Kapazitäten werden nach Angaben der insbesondere für die Herstellung des Sortiments „La Mia Grande“ verwendet, die bisher noch nicht in Wittlich hergestellt wurde. Für die Herstellung der neuen Produktlinie fänden in der Halle alle Maschinen, die für die Pizza-Herstellung erforderlich seien wie Anlagen für die Teigbereitung, Back- und Beleganlagen, Verpackungsmaschinen ihren Platz. Denn wie der Produktname „La Mia Grande“ bereits verrät, ist die Pizza um einiges größer als andere Dr.-Oetker-Pizzen, weswegen bei der Produktion auch andere Maschinen zum Einsatz kommen. Doch in dem neuen Produkt steckt auch Handarbeit: „Das Besondere an Dr. Oetker La Mia Grande ist ihr Boden. Extra dünn, mit einem locker-knusprigen Rand, denn der Teig wird von Hand ausgeformt und auf Stein gebacken. Deshalb gleicht keine Pizza der anderen, und der Geschmack ist immer unvergleichlich gut – in vier grandiosen Sorten“, wirbt der Hersteller auf seiner Internetseite.

Personal Der TV hat nachgefragt, ob für die neue Produktionslinie am Standort Wittlich auch neue Mitarbeiter eingestellt werden. Hanigk antwortet: „Die Kapazitätserweiterung führt laut aktueller Planung zu rund 100 neuen Beschäftigungen.“

Zeitplan Wann werden die Maschinen zur Produktion der großen Tiefkühlpizzen in der neuen Produktionshalle in Betrieb genommen?

Hanigk: „Wir liegen gut im Zeitplan und rechnen mit einer Fertigstellung der Baumaßnahme bis zum Ende des Jahres.“

Investition Wie das Unternehmen mitteilt, investiert Dr. Oetker – ohne genaue Zahlen zu nennen – am Standort Wittlich für diese Baumaßnahme einen zweistelligen Millionenbetrag. Für den Bau des neuen Verwaltungsgebäudes am Standort Wittlich, das im vergangenen Juni eingeweiht wurde, hat der Konzern neun Millionen Euro investiert.