Drachenflieger nahe Neumagen-Dhron tödlich verunglückt

Drachenflieger nahe Neumagen-Dhron tödlich verunglückt

Ein 75-jähriger Mann ist am späten Donnerstagnachmittag mit seinem Flugdrachen bei Neumagen-Dhron abgestürzt. Der Drachen verfing sich in einem Baum, was die Rettung schwierig machte. Den Einsatzkräften gelang es, den schwer verletzten Mann zu befreien. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, in dem er am Freitag starb.

Der 75-jährige Drachenflieger war am späten Freitagnachmittag von der Rampe des Drachenfliegerplatzes in Neumagen-Dhron gestartet. Unmittelbar nach seinem Abheben stürzte er in einen angrenzenden Waldhang. Der Mann blieb schwer verletzt mit seinem Drachen in einem Baum hängen.

Wegen des extrem steilen Hanges hatten die Rettungskräfte Schwierigkeiten, den Mann zu retten. Nur mit erheblichem Kraftaufwand gelang es Feuerwehrleuten und anderen Rettungskräften, den bewusstlosen 75-Jährigen etwa hundert Meter den Hang hinauf nach oben zu ziehen und zu versorgen. Er wurde anschließend zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus nach Wittlich gebracht. Dort erlag er am Freitag seinen schweren Verletzungen.

Mit im Einsatz waren die Feuerwehren Wintrich, Neumagen, Niederemmel, Piesport und Kues, der Malteser Hilfsdienst, das DRK, der Rettungshubschrauber Christoph 10 sowie Beamte der Polizei Bernkastel- Kues.

Mehr von Volksfreund