Drei Anschlüsse für Longkamp

Im frühen Herbst, so die Planungen, werden in Longkamp die ersten Fahrzeuge anrollen, um mit den Vorarbeiten für den Bau der B 50 neu zu beginnen: Grünbrücken zwischen Kautenbach und der Graacher Schäferei.

Longkamp. (urs) Der Baubeginn von B 50 neu und Hochmoselübergang rückt näher. An einzelnen Abschnitten entlang der Höhentrasse zwischen Longkamp und Erden wird bereits gerodet. Franz Peters, beim Landesbetrieb Mobilität für den Abschnitt vom Autobahnkreuz Wittlich bis Longkamp zuständig, informierte im Longkamper Gemeinderat über den Planungsstand "Anschlussstelle Longkamp Nord".

Rund um Longkamp (mit der Ortsdurchfahrt B 50 alt) wird danach bis 2016 einiges in Bewegung sein. Die B 50 neu wird von der Kreuzung Hinzerath und am "Blockhaus" vorbei unterhalb von Longkamp verlaufen. Ursprünglich war dort laut Peters keine Anbindung vorgesehen. Nachdem die Gemeinde 2001 interveniert habe, seien nun drei "Anschluss-Äste" (Ab- oder Auffahrten) geplant. Je eine von Longkamp nach Wittlich und Richtung Hunsrückhöhenstraße (B 327) sowie eine von der B 327 nach Bernkastel-Kues (Serpentinenstrecke). Von dort kommend, geht es über eine Brücke in den Ort. Wer von Wittlich nach Longkamp will, biegt am Blockhaus ab. Von der B 327 kommend, stehen beide Varianten offen. Eine Abfahrt von Wittlich aus wurde verworfen. "Ökologisch war das ein Unding", erinnerte Beigeordneter Winfried Ruf an das abgelehnte "Riesenbauwerk".

Aufgefahren zur B 50 neu wird nicht am Beginn des Wirtschafsweges zur Graacher Schäferei, sondern aus Lärmschutzgründen etwas weiter unterhalb. Dort ist ein acht Meter hoher Lärmschutzwall geplant. Da die B 50 unterhalb des Ortes vorbeiführt, soll er die Sicht kaum beeinträchtigen.

Ab 2010 Zubringer Erden nutzbar



Die Sorge von Altbürgermeister Hans Herrmann gilt der neuen "B 50 Ortslage", die vor den ersten Transporten in Augenschein genommen werden sollte. Peters sicherte jedoch zu: "Wir streben an, das meiste über die Trasse zu machen." Ab 2010 sei zudem der "Zubringer Erden" nutzbar.

Begonnen — mit Wildbrücken zwischen Kautenbach und der Schäferei — werde in der Gemarkung Zeltingen und im Schäferei-Wald.

Bei Longkamp gehe es auf Graacher Gemarkung im frühen Herbst los. Die Trasse der B 50 neu wird teils über den Wirtschaftsweg zur Schäferei führen, teils parallel dazu. Bei identischem Verlauf sollen daneben neue Wirtschaftswege gebaut werden.