Kultur : Drei Events im Eventum begeistern

Annähernd 2000 Besucher haben an drei Tagen  Gesang, Musik und Tanz der Extraklasse im Eventum in Wittlich genossen. Schon die Auftaktveranstaltung mit Moving Shadows begeisterte die Zuschauer. 

Die Truppe unterstrich mit der Vorstellung ihren Ruf, ein Schattentheater der Extraklasse zu sein. Mit einem komplett neuen Programm, vorgetragen in der gewohnten Perfektion, begeisterten sie das Publikum. Mit den Schattenrissen ihrer Körper erzählten die  Tänzer  lustige Geschichten, errichteten Bauwerke und erweckten Tiere zum Leben.

Bei Hubby Scherhag, begleitet von Sahnemixx, war schon vor dem ersten Lied klar, wer gleich auf der Bühne erscheinen würde. Das weiße Klavier und die Dekoration wiesen unverkennbar auf Udo Jürgens hin. Es war schon etwas unheimlich, wenn Hubby Scherhag, begleitet von Sahnemixx, die Erfolgssongs von Udo Jürgens so vortrug, dass man meinte, der 2014 verstorbene Künstler stehe persönlich auf der Bühne. Die Vielfalt der Themen, denen sich Udo Jürgens in seinen Liedern gewidmet hat, war beeindruckend: Vom „Griechischen Wein“, dem „Ehrenwerten Haus“ bis „Aber bitte mit Sahne“ wurden zahlreiche bekannte Lieder von Jürgens präsentiert.

Eine ganz andere Atmosphäre herrschte  bei Danceperados of Ireland. Die zehn irischen Stepptänzer mit ihrer Begleitband erzählten in Liedern und Tänzen die traurige Geschichte der grünen Insel. Irland war Jahrhunderte lang von der Kolonialmacht England besetzt, seine Geschichte war eine Abfolge von Armut und Unterdrückung. Eine wichtige Rolle spielte immer der Whiskey. In den illegalen Whiskey-Trinkstuben organisierte sich der Widerstand gegen die Unterdrücker. Dort entstanden auch die irischen Lieder und Tänze. Die gezeigten Tänze wurden im Eventum durch die Lieder und Balladen, die an die Zeit der Unterdrückung erinnerten, ergänzt. Wenn die Tänzer über die Bühne wirbelten, lautstark vom Publikum unterstützt, bebte das Eventum. Im Applaus drückte sich die Begeisterung der Zuschauer aus. Der Verein Stadtmarketing Wittlich als Veranstalter konnte mit dem Ergebnis zufrieden sein. Vorsitzende Claudia Jacoby und Hermann Lewen als Koordinator der Veranstaltung bedankten sich beim Publikum für den tollen Zuspruch.